Monate: Juli 2015

Plastiktüten

Da les ich heut in der Zeitung ob die Menschen beim Einkaufen eigentlich noch Tüten im Laden mitnehmen um ihre Einkäufe zu transportieren. Ich frage mich ja warum es darüber eigentlich immer wieder solche Diskussionen gibt. Einfach keine mehr anbieten und schon gar nicht kostenlos und fertig. So einfach kann die Welt sein. Wenn man es denn will. Aber da schreit dann der Handel auf: „Der Verbraucher will das aber haben.“ Was??? Wann haben die das denn gefragt? Wurdet ihr gefragt ob ihr Tüten wollt? Nein? Ich auch nicht! Die brauche ich nämlich gar nicht 🙂 ich habe immer drei Stoffbeutel in meiner Handtasche dabei da brauch ich keine Tüte! So wird es denke ich auch vielen anderen gehen, daß sie einen Beutel einen Korb oder sowas schon dabei haben wenn sie einkaufen gehen. Gut und wenn man denn der Typ Spontankäufer ist, der keine Beutel und so dabei hat, dann wird man auch einen Stoffbeutel oder eine Papiertüte kaufen wenn es keine Plastiktüten mehr gibt. Also warum machen die so einen Fidifidi um das …

Von Spam und anderem Nervigem

Heute kommt ihr mal in den Genuß wie es ist wenn ich mich einfach nur mal ein bissel aufregen will. Wer lieber was nettes heute hier sucht der sollte nicht weiterlesen. Spam ist mit das Nervigste finde ich was das Netz zu bieten hat. Wie mögen die Typen dahinter, die diesen Scheiß verschicken wohl aussehen und drauf sein? Sind das welche denen kleine Teufelshörnchen aus dem Kopf wachsen während sie ihren Spam auf Blogs in den Kommentaren verteilen? Haben die ein Diabolisches Grinsen dabei im Gesicht? Man weiß es nicht! Bis jetzt jedenfalls noch nicht, aber was nicht ist kann ja noch werden. Ich kann warten und dann werde ich ein Fieses Grinsen im Gesicht haben wenn sie durchs Netz gejagt werden und dann im Nirvana verschwinden weil sie dem Spam der Genervten nicht gewachsen sind. Das wird ein Riesen Spaß!!! Und dann war da noch die Sache mit Kommentaren die man liebevoll geschrieben hat, auf Senden gedrückt hat, es rödelt und lädt und…………………………………………………………………………………………….NIX!!!! Kommentar weg, natürlich nicht vor dem Senden zwischengespeichert, Nööö  wozu auch, …

Wohnzimmer minimalisieren erfolgreich

Drei Wochen rumwühlen, streichen, renovieren umbauen, aufbauen und das ganze auch noch mit unfreiwiliger Unterbrechung durch Hitzerekorde von über 31° C im Wohnzimmer liegen jetzt hinter mir. Es hat mir Spaß gemacht da ich gerne Umbaue und Renoviere aber das Chaos das sich unweigerlich dabei in den anderen Räumen ausbreitet ist einfach nervig. Da würde ich gerne drauf verzichten. Aber umso mehr genieße ich jetzt die Klarheit und einfache Struktur in unserem Wohnzimmer. Mein Mann ist auch zufrieden und findet den Raum schön übersichtllich. Er hat am Freitag erst das Ergebniss gesehen, da er zur Chaosphase nicht zuhaus war. Nun bin ich beruhigt das es uns beiden gefällt und nicht das er womöglich unser altes vollgestelltes Zimmer wieder haben möchte *lach…. neeeeee…. passt alles. So sah es vorher aus: Und so sieht es jetzt aus: Das ist jeweils von der Tür aus aufgenommen. Was jetzt noch kommt sind die Raffrollos, da werde ich einen hellen Stoff besorgen und neue nähen. Ebenso für die Kissenhüllen auf der Couch. Für euch einen schönen Sonntag Aurelia

Kleine Glücksmomente

Kennt ihr die kleinen Hubschrauber? Auf meinem Balkon finde ich immer mal welche davon weil im Herbst ganz viele von einem Ahorn in der Nähe zu mir rüberfliegen. Da werd ich wieder zum Kind und kann nicht anders als sie fliegen zu lassen 🙂 Hoch in die Luft werfen und dann den Flug beobachten. Das sind diese kleinen Glücksmomente im Leben die man sich bewahren sollte egal wie alt man ist. An den kleinen Dingen freuen und sie auskosten. Das Leben ist schon nervig genug da braucht es einfach mal die winzig kleinen Auszeiten, auch wenn sie nur wenige Sekunden andauern. Probiert es aus, einfach mal kurz innehalten und abschalten vom Alltag, wieder für einen Moment Kind sein 🙂 Ein entspanntes Wochenende für euch und liebe Grüße Aurelia Was sind eure kleinen Glücksmomente? Ich freue mich wenn ihr mir schreibt 🙂

DIY – Sideboard aus Kiefer Massivholz im Shabbystyle

Ich habe euch ja schon erzählt, daß ich unser Wohnzimmer minimalisiere und gleichzeitig renoviere. Da wir uns von unserem großen Wohnzimmerschrank trennen wollen und keine neuen Schränke gekauft werden, behalten wir unser altes Sideboard. Damit es zum neuen Stil im Wohnzimmer passt habe ich es getüncht mit weiß. Ich mag unheimlich gerne den Shabbylook/Antikstyle. Das Sideboard bietet sich dafür geradezu an. Es wurde in den Jahren wo wir es haben nur geölt und da ich im letzten Jahr etwas faul war und es nicht geölt hatte, brauchte ich jetzt nur mit der Farbe drüber pinseln und fertig 🙂 Sonst hätte ich es wohl erst mühselig vom Öl befreien, heißt schleifen müssen, bevor ich dann hätte malen können. Vorher: Um einen matten Antikanstrich zu bekommen verwende ich Universal Vorstreichfarbe in weiß/matt und einen mittelgroßen Pinsel. Und dann pinsel ich ungleichmäßig/unordentlich immer so lange bis am Pinsel keine Farbe mehr ist. Dann wird wieder ein wenig neue Farbe mit dem Pinsel aufgenommen und weiter geht es im Text 🙂 Nach einer kurzen Trocknungszeit gehe ich über einige …