Monate: August 2015

#bloggerfuerfluechtlinge – Ein Lächeln kann auch helfen

Die Medien sind voll mit schrecklichen Nachrichten über Anschläge, Beschimpfungen, Anfeindungen gegenüber Menschen die zu uns geflüchtet sind in der Hoffnung hier Schutz zu finden. Ich kann nicht verstehen warum mittlerweile so viele Bürger hier in Deutschland Angst haben das die Flüchtlinge ihnen was weg nehmen könnten und darum dann mit Rechtsradikalen zusammen auf die Strasse gehen und Parolen schreien die man glaubte nie wieder hören zu müssen. Ich begegne täglich in meiner Strasse, im Park, bei der Bank, im Supermarkt den Menschen die zu uns geflüchtet sind und sie machen nicht den Eindruck das sie „böse“ sind. Im Gegenteil ich Lächle ihnen zu und sie Lächeln erfreut zurück. Erfreut darüber nicht in ein misstrauisches, feindliches Gesicht schauen zu müssen. So einfach kann das sein!!! Was kann man aber noch tun um diese Hetze gegen Flüchtlinge zu unterbinden? Fangt an in euren Sozialen Netzwerken rigeros die Hetzer aus eurer Freundesliste zu entfernen, sowas sind keine Freunde. Wenn im Familienkreis einer anfängt diese Parolen zu sagen dann klärt ihn auf das sowas ganz schnell in eine …

Kinder loslassen

So schwer zu akzeptieren das sie Erwachsen sind und eigene Wege gehen. So schön zu Wissen das sie mit beiden Beinen im Leben stehen, sie ihr Leben meistern. Und doch macht man sich als Mama immer irgendwie Sorgen um die lieben „Kleinen“ 🙂 Da ist dieser Beschützerinstinkt der einen immer anspringt wenn man auch nur erahnt bzw. nur denkt das es dem Kind nicht gut geht. Dann will man sich sofort einmischen und weiß doch das dies genau das Falsche sein kann. Denn das Kind ist erwachsen und möchte bestimmt nicht dauernd das Mama in allen Angelegenheiten mitreden will. Wenn man dann auch noch diesen belehrenden Mamaton an den Tag legt, den Kind ja schon nicht leiden konnte und abtörnend fand in der Pubertät, ja dann hat man erst mal bis zum Sanktnimmerleinstag verschissen 😕 Oberlehrerhaft bin ich wohl hoffentlich nicht gewesen als meine Mädels aufwuchsen, aber 100% ausschließen kann ich es nicht, vom Gefühl würd ich aber sagen: NÖ 😀 Aber viel erzählt und erklärt habe ich den beiden, das weiß ich und das …

Träume sind Schäume?

Mies gelaunt kennt jeder. Sich über vieles den Kopf zu zerbrechen, kennen einige. Vieles sich zu sehr zu Herzen nehmen, kennt man. Aus unerfindlichen Gründen schnell traurig zu sein, kennst du vielleicht. Zu Wissen man hat doch eigentlich alles was man möchte und dennoch fehlt was, bloß was? Du denkst zurück in deine Teenager Jahre und überlegst was hatte ich damals für Träume, warum war es so leicht einfach mal nur Glücklich zu sein? Ich denke das lag daran das man noch unbedarft war und was einem so für Mist wiederfahren kann und begegnet im Leben davon machte man sich keine Vorstellung. Dieses unbeschwerte und unbesiegbare Gefühl das man als Kind/Jugendlicher hat, weicht im Laufe der Jahre der Lebenserfahrung. Diese Erfahrungen können dann ganz schön auf die Stimmung drücken, traurig machen und einen übervorsichtig werden lassen. Die Risikobereitschaft fast ausschalten. Ständig wird das für und wieder einer Sache abgeklopft. Das kann richtig nerven und einen auch auf seinem Weg durchs Leben extrem ausbremsen. Aber die Lebenserfahrung kann auch sehr positiv sein, bewahrt sie einen doch …

Schnelle Geschenkidee

Für ein hübsches Foto einen Fotorahmen zu kaufen kann richtig ins Geld gehen und häufig findet man nicht das passende Format. Ziemlich blöd sowas. Aber es geht auch anders und vor allem günstiger bis Kostet nix 🙂 Du brauchst: Einen Cliprahmen ( Rahmenloser Bilderhalter) die hat man meistens noch irgendwo rumfliegen oder man bekommt sie sonst sehr günstig z.B. in der Drogerie. Motivservietten Schere, Kleber, Geduld 😉 Dann einfach das Motiv der Serviette, ich habe z. B. den Rand einer Maritimen Serviette genommen, zurechtschneiden so das es den kompletten Hintergrund bedeckt und das Foto dann auf eine Größe schneiden das dein neuer Hintergrund proportional gut dazu passt. Punktuell Kleber auf die Serviette verteilen damit sie mit dem Holzstück des Rahmens verbunden ist und nicht verrutscht, das Bild auf der Rückseite in der Mitte auch mit einem Kleberpunkt versehen und aufkleben, Glas drauf, Klips ran und Fertig 🙂 Viel Spaß beim Basteln 🙂 Liebe Grüße Aurelia

Glücksmomente – Mama und Töchter

Mit den Töchtern über die Sail schlendern und sich Kringelig lachen über einen Satz der mit vollem Mund genuschelt wird 🙂 Lachen über einen Roten Luftballon der die große Tochter verfolgt 🙂 Der Versuch ein tolles Selfie mit schickem Segelschiff im Hintergrund zu machen und dann feststellen wir sehen alle schrecklich ROT aus, das ist nicht die Schokoladenseite, ich kuck doof 😛 das geht nur als schwarz weiß Bild wenn überhaupt. Frauen sind so *lach…. noch dazu wenn es gleich drei an der Zahl sind und es sich dann auch noch um Mama und Töchter handelt 😀 So ist das wenn die „Mama mit den Töchtern“ die Gegend unsicher macht, kleine Glücksmomente die im Herzen zu etwas unbeschreiblich GROSSEN werden. Danke meine Süßen 🙂