Monate: Juni 2016

Bettwäschegarnituren reduzieren

Der Blick in den Kleiderschrank, ins Regal wo die Bettwäsche lagert, kann einen richtig erschlagen oder? Da liegen meistens ja Garnituren rum die man selbst in Hundert Jahren nicht gebrauchen wird. So war es zumindest bei mir vor zwei Jahren noch. Bis ich einen Rappel gekriegt habe und die Bettwäsche komplett aus dem Schrank gezogen habe um zu schauen welche Garnituren brauche ich eigentlich wirklich. Gefunden habe ich dabei sogar noch eine Kinderbettgarnitur von MiniAurelia 😀 die Lütte war da 23J, zwar nicht sehr groß, aber diese Garnitur war doch etwas zu klein 😯 Warum lagert man sowas noch im Schrank? Aus Nostalgischen Gründen würd ich sagen, oder weil man es für die zukünftigen Enkel aufheben will. Fragt mich lieber nicht, ist ja peinlich 😀 Na gut, die Bettgarnitur konnte getrost in die Altkleidersammlung. Blieben noch die vier Garnituren die ich einfach nur häßlich fand und eine Bibergarnitur die mich jeden Winter geärgert hat weil das Biest einfach elendig braucht zum trocknen 🙄 Weg damit! Jetzt habe ich noch zwei Garnituren, eine ist aufgezogen und …

Bücher minimalisieren

Meine Büchersammlung zu minimalisieren war bisher das schwierigste muss ich gestehen. Warum das so war? Weil ich ein Bücherliebhaber bin und jedes Buch bei mir aufgenommen habe auch wenn ich wußte das ich es wohl nie lesen werde 😯 Mein Traum war schon als Kind irgendwann eine eigene Bibliothek zu haben. So riesige Regale bis unter die Decke wo man dann mit einer rollenden Leiter dran hin und her fahren kann 🙂 So eine wunderbare Vorstellung. Nur der Platz war so gar nicht vorhanden irgendwie. Aber das hat mich nicht daran gehindert Bücher bei mir aufzunehmen die von ihren ehemaligen Besitzern nicht mehr gebraucht wurden. Ich wollte ihnen ein neues Zuhause geben. Bücher von einer ehemaligen Arbeitskollegin (da war ich 17J) machten den Anfang und stockten meine Kinder und Jugendbücher auf. Irgendwann kamen etliche Bücher aus dem Nachlaß meiner Uroma dazu, meine Omi sortierte mit der Zeit viele ihrer Bücher aus und die fanden auch bei mir eine Bleibe, zwischendurch kamen einzelne Exemplare meiner großen Tochter dazu, immer mal wieder fand ich tolle Bücher im …

Blog Geburtstag

Heute vor genau einem Jahr ging wenig reicht auch Online 🙂 Wahnsinn wie die Zeit rennt. Ich hätte ja nie gedacht das dieser Blog so schnell so viele Besucher anzieht. Es scheint so, daß die Themen die ich hier behandle den Nerv der Zeit treffen. Finde ich super und freue mich riesig darüber! Mal ein Blick hinter den Blog Die Besucherzahlen sind mittlerweile bei 1300 je Monat mit Trend nach oben. Der am häufigsten aufgerufene Beitrag ist der über meine Küche. Dicht gefolgt vom Putzfimmel Beitrag und dem Klo Thema 😀 Was mich richtig freut ist das die Beiträge zum Stricken/Häkeln/Nähen und DIY auch immer mehr besucht werden. Besonders der Perlenvorhang aus Bügelperlen wird seit es warm draußen ist, immer mehr geklickt. Schön wenn auch ältere Beiträge noch gelesen werden. Da macht es doch gleich doppelt Spaß Anleitungen und Basteltipps zu schreiben. Bisher habe ich 75 Beiträge geschrieben (dieser wird Nr. 76) und 96 Kommentare habt ihr dagelassen. Vielen Dank 🙂 Dafür bekommt ihr heute von mir einen virtuellen Kuchen und ein virtuelles Gläschen Sekt! …

Kurz und Knapp und ein Danke

Oha! Schon fast zwei Wochen vergangen seit dem letzten Beitrag, wie gut das ich keine festen Regeln habe wann ich denn mal ein Pieps von mir gebe 😀 Ich hab aber nicht gefaulenzt und die Füße hochgelegt *lach… nee ich hab im Hintergrund hier im Blog rumgewerkelt. Da vieles auf Englisch ist dauert das bei mir immer eine Zeit bis ich mir alles Übersetzt habe und auch verstehe was dieses oder jenes jetzt so macht 🙂 Einige Kleinigkeiten möchte ich immer noch machen, aber ich kann mich noch nicht so recht Entscheiden. Na macht nix kommt Zeit kommt auch Entscheidung. Einige Blogbeiträge habe ich schon im Entwurfordner die warten auf den Feinschliff, unter anderem einen Erfahrungsbericht zu der Haarseife, zum festen Deo und zum festen Körperbalsam, eine Häkelanleitung für Dreieckshalstücher und einer zum Thema Bücher ausmisten. Der ein oder andere wird es sicher auf Twitter gelesen haben das ich meine Bücher aussortiert habe. Einfach mal Danke sagen möchte ich und zwar bei der lieben Gaby von Minimalismus-Tipps für ihre Mühe die sie sich macht mit …

Ab ins Klo und nach mir die Sintflut?

Klo = Abfalleimer Das ist eine Angewohnheit die immer weiter um sich greift und das finde ich richtig Scheiße! Nachfolgend ein Zitat aus dem Artikel  „Feuchttücher als Pumpenkiller“ unserer Nordseezeitung von heute: Tonnen pro Woche! Das muste ich erst mal sacken lassen 😯 Wie kann es sein das man sein Klo als Mülleimer missbraucht? Wer bringt einem sowas bei? Ich glaube nicht das auf den Verpackungen steht: „Wirf mich nach Gebrauch ins Klo“ Denkt mal drüber nach wofür Tampons, Binden und Windeln eigentlich da sind. Richtig! Um Flüssigkeiten aufzusaugen. Und was passiert wenn sie das tun? Genau, sie vergrößern ihr Volumen. Logisch das sie dann im Abwasserkanal bis zum Anschlag noch mehr Flüssigkeit aufsaugen und sich noch mehr Ausdehnen. Da kann man dann eins und eins zusammenzählen und weiß das Verstopfungen vorprogramiert sind. Kondome sind meist aus Latex und das löst sich im Wasser auch nicht auf. Im schlimmsten Fall nimmt es noch Gegenstände die im Abwasser rumschwimmen auf und wird zu einem großen Ballon. Schon mal getestet wie reißfest Kondome sind? Stimmt! Ziemlich reißfest, …