Monate: Januar 2017

Gestern mal wieder festgestellt…

…das ich bei manchen mühselig erlernten Programmen, das ein oder andere wieder vergesse wenn ich es länger nicht gemacht habe 8-O Gestern habe ich Photoshop (ja dieses Scheißteure und mächtige Profiding ich wollte es damals unbedingt haben und Herr Aurelia hat sich dann erbarmt und die Kohle dafür auf den Tisch gelegt  :-D ) angeschmissen um eine neue Signatur für meine Bilder zu erstellen. Die bisherige hat ja noch die alte Webseitenadresse drin, also muss eine neue gestaltet werden. Ist Ansich auch keine große Sache für mich, wars bisher jedenfalls :-D aber gestern musste ich echt scharf in meinen Gehirnwindungen wühlen um bestimmte Tasturkürzel wieder abzurufen. Ich kam mir vor wie son blutiger Anfänger :roll: 2007 fing ich an mich mit Photoshop zu beschäftigen, habe jede Menge Tutorials verschlungen und mich täglich im größten deutschsprachigen Forum rumgetrieben, nur um möglichst schnell mit diesem Programm so schöne Sachen machen zu können wie die Profis. Damals waren es noch Composings die ich mit Photoshop vorrangig erstellt habe. Meine Bilder damit zu bearbeiten kam dann etwas später dazu. …

Neu – Aus dem Archiv die Erste

Beim stöbern auf Twitter bin ich gestern bei Daniel von schlichtheit.com, über etwas gestolpert was mir auch schon eine Weile im Kopf rumgeht. Als Blogger hat man irgendwann ja einen riesigen Berg an Beiträgen geschrieben, aber viele dieser Beiträge verlieren im Laufe der Zeit an Aufmerksamkeit. Weil es selten ist, daß Leser einen Blog komplett von Anfang an durchstöbern und lesen wenn sie auf der Seite landen. Die Archivfunktion ist zwar schön, aber teilweise etwas umständlich, wenn man zwischendurch aufhört zu lesen. Will man dann dort weiter lesen wo man tags zuvor aufgehört hat, muss man sich entweder ein Lesezeichen setzen oder wieder durchs Archiv wühlen bis da wo man zuletzt war. Haben aber die wenigsten Lust zu und vielen fehlt auch die Zeit. Schade um die vielen Beiträge aus der Vergangenheit, in die man ja auch einiges an Herzblut und Arbeit gesteckt hat. Daniel hat ein E-Book aus seinen alten Beiträgen gemacht, finde ich eine gute Idee, aber für meine Beiträge möchte ich das nicht :-) Bei mir ist nun die Idee entstanden eine …

Badematte selber nähen aus alten Handtüchern

Manchmal ist es schwierig eine passende Badematte in einer bestimmten Größe zu finden. Es sei denn man läßt sich so eine auf Maß anfertigen und bezahlt gerne ein Heidengeld dafür :-) Das wollte ich Anno dazumal (Anfang der 90ziger) nicht, also habe ich für meine Problemzone Badewanne eine kleine Badematte selbst genäht. Sie besteht aus zwei alten Frotteehandtüchern die ich mit der Maschine zusammengenäht habe. Ist nicht ganz akurat und grade was die Nähte betrifft, aber das macht nix sie soll ja keinen Schönheitspreis gewinnen :-) Sie soll einfach nur in den sehr schmalen Bereich zwischen Badewanne und Wand passen und dafür sorgen das ich beim rausklettern aus der Wanne keine kalten Füße bekomme :-D Ja und da liegt sie, seit ich sie genäht habe, auch heute noch. Das gute Stück ist unverwüstlich, wenn ich bedenke wie alt sie ist und wie oft ich sie schon gewaschen habe. Zeigt sich wieder einmal, das aus vielen Alten Dingen noch was anderes gemacht werden kann und man nicht immer alles gleich neu kaufen muss. Vielleicht braucht ihr …

Entwicklung Mensch gibt es eine Hundertprozent Antwort?

Als regelmäßiger Leser hier auf meinem Blog kennt ihr ja mein Kopfgewusel. Da geht es mitunter ziemlich durcheinander und auch hoch her über Themen, Sachen und Dinge. Bei vielem bin ich mir manchmal nicht sicher ob man das wirklich mal in die Welt rauslassen darf 8-O Da mach ich mir dann schon Gedanken ob ich dann nicht als völlig verrückte wirre Frau abgestempelt werde :-? Aber auf der anderen Seite interessiert es mich brennend ob es nicht auch noch andere gibt die solch komische Gedankengänge haben. Es ist wirklich schwer Massenuntaugliche Fragen, Gedankengänge oder eben Kopfgewusel, mit anderen zu teilen und sich mit ihnen drüber auszutauschen. In der realen Welt ist da nur Herr Aurelia mit dem ich das machen kann, der kennt meine Zeitweise kuriose Gedankenwelt und wir reden gerne und sehr viel miteinander. Was wollte ich jetzt noch gleich? Ach so, ja! Einfach mal wieder etwas von meiner verrückten Gedankenwelt raushauen in die NetzWelt und dann schauen was passiert :mrgreen: Kopfgewusel über die leidige Frage welche Ernährung der Mensch zur Entwicklung braucht Nach …

Minimalismus warum macht man das?

Vor kurzem bin ich im Netz auf einen Satz gestoßen der die Frage nach dem warum Minimalist gut beantwortet. Minimalismus heißt nicht, nix zu haben sondern wenig zu brauchen. Das sagt genau das aus worum es beim minimalistisch leben, minimalistisch handeln und Minimalist sein geht. Nur das zu verbrauchen was man wirklich braucht und sich nicht mit blindem Konsum zu betäuben, weil ja alles so schlimm ist, oder weil man ohne den Konsum keine Freude hat, oder weil man dazugehören will, weil man die anderen beeindrucken will was man sich alles leisten kann usw. Minimalist sein ist nicht einfach nur entrümpeln, es fließt in den gesamtem Lebensbereich mit ein. Das gesamte Dasein wird genauestens hinterfragt und geschaut was man ändern kann um eben so wenig wie möglich zu verbrauchen. Es bedeutet auch, Dinge die sich schon in meinem Besitz befinden, aber nicht mehr gebraucht werden, nicht einfach wegzuschmeißen. Da wird genauestens abgewogen wie man diese Dinge im Kreislauf des Verbrauchens halten kann. Die Entsorgung in die Mülltonne ist der absolut letzte Weg. Vieles was auf …