Alle Artikel in: Kurz Tipp

Bettwäschegarnituren reduzieren

Der Blick in den Kleiderschrank, ins Regal wo die Bettwäsche lagert, kann einen richtig erschlagen oder? Da liegen meistens ja Garnituren rum die man selbst in Hundert Jahren nicht gebrauchen wird. So war es zumindest bei mir vor zwei Jahren noch. Bis ich einen Rappel gekriegt habe und die Bettwäsche komplett aus dem Schrank gezogen habe um zu schauen welche Garnituren brauche ich eigentlich wirklich. Gefunden habe ich dabei sogar noch eine Kinderbettgarnitur von MiniAurelia 😀 die Lütte war da 23J, zwar nicht sehr groß, aber diese Garnitur war doch etwas zu klein 😯 Warum lagert man sowas noch im Schrank? Aus Nostalgischen Gründen würd ich sagen, oder weil man es für die zukünftigen Enkel aufheben will. Fragt mich lieber nicht, ist ja peinlich 😀 Na gut, die Bettgarnitur konnte getrost in die Altkleidersammlung. Blieben noch die vier Garnituren die ich einfach nur häßlich fand und eine Bibergarnitur die mich jeden Winter geärgert hat weil das Biest einfach elendig braucht zum trocknen 🙄 Weg damit! Jetzt habe ich noch zwei Garnituren, eine ist aufgezogen und …

Übertöpfe hübsch machen

Wer kennt das nicht, da hat man zig verschiedenfarbige oder gemusterte Übertöpfe auf der Fensterbank stehen und hätte so gerne ein einheitliches Bild. Aber alle Töpfe in einer Farbe/Muster neu kaufen geht extrem ins Geld und ist auch nicht grad das was man als Minimalist möchte, ich sag nur Konsumrausch 🙂 Nein das geht viel einfacher und fast kostenlos. Von meinem Serviettentick habt ihr ja schon hier erfahren *schmunzel….. ich habe den ja zum Glück mittlerweile im Griff und kaufe fast keine mehr, aber die Dinger sind super um damit den Übertöpfen ein einheitliches Aussehen zu verpassen. Wann ich zum ersten mal die Idee dazu hatte den Übertöpfen eine Serviette anzuziehen kann ich gar nicht so genau sagen, aber es ist locker 20 Jahre her. Ich weiß das ich damals lauter weiße Übertöpfe hatte und es schrecklich steril fand und Farbe wollte. Aber lauter neue wollte ich nicht kaufen, weil mir das viel zu teuer war, die alten Übertöpfe alle noch intakt waren und das was ich mir vorstellte an Muster nicht gab. Ja und …

Schnelle Geschenkidee

Für ein hübsches Foto einen Fotorahmen zu kaufen kann richtig ins Geld gehen und häufig findet man nicht das passende Format. Ziemlich blöd sowas. Aber es geht auch anders und vor allem günstiger bis Kostet nix 🙂 Du brauchst: Einen Cliprahmen ( Rahmenloser Bilderhalter) die hat man meistens noch irgendwo rumfliegen oder man bekommt sie sonst sehr günstig z.B. in der Drogerie. Motivservietten Schere, Kleber, Geduld 😉 Dann einfach das Motiv der Serviette, ich habe z. B. den Rand einer Maritimen Serviette genommen, zurechtschneiden so das es den kompletten Hintergrund bedeckt und das Foto dann auf eine Größe schneiden das dein neuer Hintergrund proportional gut dazu passt. Punktuell Kleber auf die Serviette verteilen damit sie mit dem Holzstück des Rahmens verbunden ist und nicht verrutscht, das Bild auf der Rückseite in der Mitte auch mit einem Kleberpunkt versehen und aufkleben, Glas drauf, Klips ran und Fertig 🙂 Viel Spaß beim Basteln 🙂 Liebe Grüße Aurelia

Wenn die Bookmarks/Favoriten/Lesezeichen einen erschlagen

Kurz Tipp PC -Minimalismus Wenn ich nicht von Zeit zu Zeit die Bookmarks aufräumen und ausmisten würde, dann fände ich nix wieder und hätte schlicht gesagt keinen Bock mehr auf irgendwelche Arbeit am PC. Eine übersichtliche und geordnete Struktur ist mir an meinem PC genauso wichtig wie in meiner Wohnung. Auch hier gilt, wenig reicht auch. Meine Lesezeichen sind in Themenordnern sortiert, so finde ich ganz schnell was ich suche und muss mich nicht stressen. Allerdings ist es ratsam zwischendurch  Links die man nicht mehr braucht radikal zu löschen. Sonst erstickt man irgendwann doch im Chaos 😀 Der Desktop macht sich auch viel besser wenn dort nur die wichtigstens Icons abgelegt werden und man nicht erschlagen wird von einem Tohuwabohu 😀 Ich weiß es ist leicht gesagt, räumt regelmäßig auf dem PC auf, aber es tut unheimlich gut wenn man es gemacht hat. Es befreit genauso wie das Ausmisten der Wohnung. Ich nenne es PC – Minimalismus 🙂 Liebe Grüße Aurelia

Zu viel Dekokram der rumsteht?

Kurz Tipp Ich hab überall auf den Fensterbänken und Regalen kleine Figuren und Steine und sowas stehen und liegen. Ich mag es und trotzdem ärgere ich mich immer wenn ich Staub wischen oder Fenster putzen will, daß ich alles weg räumen muss und hinterher alles wieder an seinen Platz stellen muss. Bin sehr Pedantisch was sowas angeht. Sowas von nervig. Ich möchte das ändern aber ich trenne mich nur sehr ungern von diesen Dingen. Also hab ich mir jetzt überlegt um es einfacher zu machen, daß ich nur noch so zwei drei aufstelle und die restlichen in ein Körbchen verbanne die dann beim nächsten Putzen immer gegeneinander ausgetauscht werden. So habe ich immer was hübsches „Neues“ als Deko stehen, bin schneller mit Putzen fertig und meine Heißgeliebten Figuren und Steine dürfen bis auf weiteres erst mal bleiben. Das Körbchen findet dann seinen Platz im Schrank. Vielleicht ist das ja auch eine gute Idee für euch wenn ihr euch nur schwer trennen könnt von eurer Deko 🙂   Liebe Grüße Aurelia