Autor: Aurelia

Nicht mehr lange

Die Natur geht in den Herbst und macht sich fertig für die Winterruhe. Wäre es nicht schön, wenn der Mensch auch Winterruhe halten könnte? Ich fände das ja sehr praktisch, man macht es sich kuschelig zuhaus und wartet einfach nur ab bis ein neuer Kreislauf beginnt im Frühjahr. Ok man kann natürlich auch mal raus und den Winter in seiner Schönheit genießen, wäre ja auch schade wenn man die klare Luft nicht atmen würde. Aber trotzdem wäre so eine Winterruhe gar nicht verkehrt. Es würde dann alles nur sehr langsam und ruhig zugehen und nicht so hektisch wie es sonst der Fall ist. Man könnte auftanken ohne schlechtes Gewissen haben zu müssen, weil so viel zu erledigen ist und so viele Verpflichtungen anliegen. Ach ja, wäre schon schön, aber gibt es für den Menschen so ja nicht. Er muss alles am laufen halten, auch im Winter. Aber er kann trotzdem etwas langsamer und ruhiger machen, dass schadet ja niemandem. Wir sind fleißig am organisieren und schon teilweise am packen für den Umzug. Noch drei Wochen …

Ein neues Zuhause

Im Oktober wird es soweit sein und wir werden umziehen in eine andere Wohnung, nach 34 Jahren. In der Stadt hier bleiben wir aber 🙂 Es ist alles sehr aufregend und es stresst mich auch ziemlich, aber ich freue mich auch schon drauf. So muss ich da jetzt durch /o\ Wir haben die letzten Tage noch mal einiges aussortiert, besonders an Papierkram, was nicht mehr mit soll ins neue Zuhause. Ist erstaunlich, dass sich doch noch ein paar Dinge angefunden haben die weg konnten. Beim Papierkram war es klar, denn da bin ich immer vorsichtig mit aussortieren, weil man doch nie genau weiß ob es noch für Behörden oder so gebraucht wird. Jetzt ist aber erst mal soweit weg was mit Sicherheit nicht mehr gebraucht wird an Papierkram. Heißt es sind einige Ordner weniger 🙂 Wenn wir dann anfangen alles einzupacken, taucht vielleicht auch noch das ein oder andere Ding auf, welches dann weg kann, wir werden sehn. Bei den Klamotten bin ich noch auf einige Teile gestoßen die in die Altkleidersammlung gehen. Waren eh …

September 2021

Schon September, dass ging schnell find ich 🙂 und er scheint wohl sehr schön zu werden, so richtig Altweibersommer. Bin gespannt. Ein Kalenderbild bekommt er natürlich auch. Diesmal schauen wir in die Masten eines großen Windjammers. Es ist beeindruckend wenn man an der Kaje steht und hoch schaut. Da merkt man dann erst wie klein man doch ist und wie gewaltig so ein Großsegler sein kann. Zum vergrößern anklicken.   September 2021 – Goldene Masten –  

Nur kurz

Moin, wollte mich mal kurz melden. Bin nicht verschollen aber jetzt im Sommer, kennt ihr ja auch, da ist nicht ganz so viel los in der Blogwelt. Der Sommer plätschert so vor sich hin *gg… also so wirklich mit viel Nass von oben. Ich hab einen tollen Blog entdeckt und ihn in der Blogroll verlinkt, schaut ruhig mal vorbei. Sonst gibt es auch nicht wirklich was zu berichten, nur demnächst stehen Veränderungen an, aber dazu schreib ich dann wenn es soweit ist. Habt noch einen schönen Sonntag. Aurelia

August 2021

Das Jahr schreitet voran und es hatte jede Menge Unwetter im Gepäck gehabt die letzte Zeit. Ich kann nur hoffen, daß es sich bald wieder beruhigt. Aber ich denke auch, wenn sich im Handeln weltweit nix ändert, werden wir mit solchen Nachrichten leben müssen und sie werden sich dann wohl auch noch mehren. Heut hab ich aber was schönes für euch, denn der August möchte ja auch ein Kalenderbild haben. Das bekommt er natürlich und es ist ein ganz besonders schönes und stolzes Bild. Die Krusenstern, 1926 auf der Joh. C. Tecklenborg-Werft an der Geeste in Wesermünde (heute Bremerhaven) als Padua gebaut. Nach dem zweiten Weltkrieg ging sie als Reparationsleistung an die Sowjetunion und heute segelt sie unter Russlands Flagge. Das Bild ist bei einer Einlaufparade zur Sail am 25.08.2010 hier in Bremerhaven entstanden und ich bin immer noch total verliebt in dieses Bild 🙂 auch weil das Leuchtfeuer Geestemole mit drauf ist. Dieses Bild wurde damals auch bei uns in der Nordsee-Zeitung abgebildet, da war ich schon sehr stolz drauf. Es wurden die schönsten …