Alle Artikel mit dem Schlagwort: Photoshop

Das Moor im Februar

Auch für den Februar hab ich heute noch einige Bilder die nicht im Kalender gelandet sind. Kann ja immer nur eins für den Monat rein *gg…. sonst würd es ja ein Monster Kalender werden. Im Februar 2023 war ich nur mit der 50mm Festbrennweite unterwegs, heißt der Fußzoom wurde ordentlich gebraucht 😀 Die Bilder sind auch diesmal nicht beschnitten, der Ausschnitt ist genau so wie ich ihn aufgenommen hab. Entwickelt hab ich sie im Stil Klassische Camera, also digitales Analog wie immer. Liebe ich nach wie vor *hach… Den Tag, am 07.02.23, hab ich ganz viel Licht mit Dunst und Frost gefunden und es eingefangen. Die Galerie auf jeden Fall anklicken, um die Bilder auf dunklem Hintergrund zu sehen, wirkt viel schöner und intensiver. Weitere Infos zu den Cameraeinstellungen findet ihr wieder unter dem i. Das Moor im Februar mit 50mm Viel Spaß beim Bilder schauen 🙂 Aurelia

Das Moor im Januar

Moin 🙂  Hier kommen noch einige Bilder aus dem Januar 2023 im Moor. Die Entscheidung welches Bild in den Kalender kommt war ja nicht ganz einfach, es waren doch einige Bilder die mir richtig gut gefallen. So hab ich gedacht, ich zeige sie dann jeweils in einem extra Beitrag jeden Monat. Wäre ja schade wenn sie nur auf der Festplatte verstauben.  Die Bilder hab ich im Film Noir entwickelt und einen ganz feinen Spritzer Farbe wieder rausgekitzelt. Film Noir ist eigentlich tiefes schwarz/weiß mit harten Kontrasten, aber ich hab da ja so meinen eigenen Kopf, was das Bilder entwickeln angeht *schmunzel… und bei meinem Digitalen Analog mache ich gerne ungewöhnliches, was eben nicht zu Hauf zu sehen ist. Ich mag nicht Bilder machen und entwickeln die in den Mainstream passen, ich will immer mein eigenes Ding machen und zeigen. Muss keiner mögen, Hauptsache ich mag sie und diese gefallen mir richtig gut. Der Look passt wunderbar zum Moor. Anklicken zum vergrößern und mehr Infos. Das Moor im Januar in Film Noir In der Galerie findet …

Was Neues

Moin ihr Lieben, ich hab mir da was neues überlegt um noch Bilder zu zeigen, außerhalb der Kalenderbilder. Ich hab eine Seite angelegt, die immer nur ein Bild zeigen wird. Dieses eine Bild bleibt dann solange dort bis ich ein anderes zeigen möchte. So hab ich die Möglichkeit, euch Bilder zu zeigen die nicht im Kalender sind 🙂 Nur ein Bild (oder mal eine Serie) zu zeigen finde ich sehr spannend, denn dann wird man nicht überflutet und kann sich gut mit dem Bild beschäftigen und es wirken lassen. Der Kommentarbereich bleibt immer offen, anders als sonst auf dem Blog, da schließe ich die ja nach zwei Wochen. Das war es auch schon, habt einen schönen Tag 🙂 Aurelia

Retuschierte Bilder kennzeichnen

Da hab ich gestern das hier gelesen über die Kennzeichnungspflicht von retuschierten Bildern in Norwegen und dachte gleich, Moment mal diesen Vorschlag gab es doch auch schon vor Jahren mal. Und richtig, 2013 hatte die Frauenministerin aus Österreich solch einen Vorschlag, sie wollte ein Ampelsystem für retuschierte Bilder. Sie wollte damit Photoshop den Kampf ansagen. Das hatte ich damals dazu geschrieben auf meiner Fotowebseite: Ampelsystem für retuschierte Bilder Gehört hatte ich das ja schon und heute stand es wieder in der Zeitung, dass die Frauenministerin von Österreich Photoshop den Kampf ansagt. Ihr geht es um Werbeplakate wo die Frauen stark retuschiert sind. Sie will ein Ampelsystem in Form von roten, gelben und grünen Punkten auf solchen Bildern. Rot wäre dann für Bilder wo ganze Körperpartien entfernt und neue Gesichtsteile eingefügt wurden. Gelb käme dann auf Bilder wo Falten entfernt wurden oder ein Doppelkinn weg retuschiert wurde. Und grün würde bedeuten in diesem Bild wurde lediglich ein Weichzeichner eingesetzt. Da sowas gesetzlich nur schwer kontrolliert werden kann, setzt sie auf Selbstverpflichtung. Meine Meinung dazu, in der …

Akt Serie das Erste

Fotografie ist ein tolles Medium mit dem man sich ausdrücken kann, spielen kann, Dinge zeigen kann, die man sonst nicht so sehen kann. Als Bildermacherin hat man die ganze Palette an Werkzeug um ein Bild so zu zeigen wie man es sich vorstellt. Erst ist da eine Idee, dann geht es ans Bilder machen und dann kommt als Finale die Bearbeitung in Photoshop, um das Bild so zu gestalten wie man es sich vorgestellt hat. 2014 hatte ich eine ganze Serie mit Akt und Teilakt Bildern in meinem Atelier aufgenommen. Nach und nach hab ich dann immer mal eins oder auch zwei nach meinen Vorstellungen entwickelt. Der Prozess ein Bild so zu entwickeln und zu bearbeiten wie ich es haben möchte dauert mitunter lange. Die gemachten Bilder kann mal also als Grundstock betrachten die sich erst im Lauf von Jahren zum Finale entwickeln. Es kann auch mal sein, dass aus einem Bild mehrere Varianten entstehen. Für mich ist mein Bilderarchiv, daher immer eine Fundgrube und auch Inspirationsquelle, wenn ich eine Idee für eine Bildbearbeitung habe. …