Kurz gesagt
Kommentare 2

Das ist nicht Ok!

Das der Verbraucher für die Verschrottung der Braunkohlewerke zur Kasse gebeten wird!

Soweit ich das jetzt gelesen habe wird über die Stromrechnung jeder eine Abgabe von Jährlich 1,75 € an die Stromkonzerne leisten damit die ihre Dreckschleudern verschrotten können.

Die haben doch einen an der Marmel, schon wieder sollen wir als Verbraucher für etwas zahlen  wo andere Jahrzehntelang dicke Profite mit gemacht haben und jetzt wo sie dazu verdonnert sind die Werke dichtzumachen, da kommt das große MIMIMI wir sind so arm und brauchen Unterstützung damit wir das auch schaffen!

Die 1,75 hört sich zwar nicht viel an für den einzelnen, aber mir geht es einfach extrem gegen den Strich den gierigen Konzernen, die permanent die dicken Gewinne einstreichen und den Hals nicht vollkriegen können, jetzt noch mehr Geld in den Rachen zu schmeißen wo ich genau weiß das wird nicht der letzte Euro sein den die sich über MIMIMI von uns holen werden!

Stimme erheben und mitmachen!

Hier: https://www.bund.net/klimaschutz_jetzt

2 Kommentare

  1. Ein Grund mehr, konsequent auf Ökostrom zu setzen – und zwar nicht eine halbseidene Billgausgabe der großen Stromkonzerne. Man muss nur mal wirklich konsequent schauen, dann fallen auch viele Bereiche im Haushalt auf, wo man den höheren Preis vom Ökostrom ausgleichen kann, indem man Strom einspart. Wir hatten z.B. entdeckt, dass die Digitaluhr am Backofen endlos viel Strom verbraucht. Nicht zu fassen. Wir hatten jahrelang keine Backofen, dann hatten wir einen und der Stromverbrauch schoß in die Höhe – und allein am Backen konnte es nicht liegen. Na, bei uns ist der Sicherungskasten in der Wohnung und es ist nur ein Handgriff kurzerhand die Sicherung abzudrehen. Da hatte sich die Sache schnell reguliert.
    Was nichts ändert, dass ich das mit der Braunkohle einfach eine bodenlose Sauerei finde.

    • Hallo liebe Gabi,
      ja mit dem Ökostrom ist auch bei mir eine große Überlegung.
      Es gibt dabei aber ein aber und das ist eben wenn man Ökostrom ordert, dann bekommst du trotzdem Mischstrom weil
      man keine Extra Leitung hat wo wirklich nur Ökostrom zu dir in die Wohnung gehen würde 🙂 Grad hier bei uns im Norden wäre es
      ein leichtest nur Windenergie zu ordern denn Wind haben wir hier immer. Aber es kommt eben nicht nur der reine Windenergiestrom dann aus meiner
      Steckdose sondern ist immer ein Gemisch aus allen Stromquellen. Der Anteil der Erneuerbaren Energiequellen liegt soweit ich informiert bin zur Zeit
      bei gut 27 %.
      Wirklich sichern sein das man komplett Ökostrom bekommt kann man zur Zeit eben nur wenn man seinen Strom selber erzeugt, mit Windrad im Garten und Solarzellen auf dem Dach.
      Bei einer Mietwohnung aber nicht unbedingt umsetzbar 🙂
      Was das Strom sparen angeht da bin ich auch sehr konsequent und passe auf das so gut wie nix verschwendet wird. Dazu hatte ich einen Blog geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.