DIY
Kommentare 5

DIY – Projekt Alte Holzkiste

fmfb_8968_02.16

Diese alte Holzkiste dient bei uns schon seit Ende der 80` Anfang der 90` als Sitzbank im Flur. In der Kiste bewahren wir unser Werkzeug auf, wie den Werkzeugkasten, Bohrmaschine, Kabellampe, Gardinenzubehör, Klebeband usw.

Die Kiste habe ich bisher immer mit einem großen Tuch bedeckt was ich an den Seiten zusammengeknotet habe. Für die Sitzpolsterung hatte ich drei alte Steppdeckenmuster zusammengefaltet und drunter gelegt. Die Musterstücke stammen noch aus meiner Lehrzeit im Gardinen/Teppichhandel 🙂 Aussortierte Musterschals durfte ich mitnehmen, was ich super fand, da ich sie für vieles noch verwenden konnte. Damals steckte irgendwie auch schon der Minimalist (zu der Zeit war das aber noch nicht bekannt das es dafür einen Namen gibt  😆  ) in mir der aus Altem gerne was Neues macht 🙂

 

Aber zurück zur Kiste. Sie sollte nicht mehr versteckt unter einem Tuch sein, sondern ein Häkelkissen zum sitzen und weiße Farbe bekommen.

 

Material:

  • Universal Vorstreichfarbe
  • Flachpinsel
  • Zeitung zum Schutz für den Arbeitsbereich

 

Die Kiste habe ich kurz mit einem Lappen entstaubt und dann den ersten Anstrich aufgetragen. Immer ein bischen Farbe und die solange hin und her verstreichen bis der Pinsel leer ist. So die ganze Kiste bearbeiten. Immer schön ordentlich Unordentlich. Kennt ihr ja schon aus den anderen DIY Projekten diese Arbeitsmethode. So mag ich es am liebsten wenn es um Farbe geht 😀

 

Ergebniss nach dem ersten Anstrich:

 

Zwei weitere Anstriche hab ich noch aufgetragen. Einer war mir nicht hell genug, da die alte Farbe der Kiste doch sehr dunkel war, schimmerte sie zu stark durch.

 

Ergebniss nach drei Anstrichen:

 

Drei Anstriche waren genau richtig, es schimmert noch etwas die alte Farbe durch aber der Haupteindruck der Kiste ist jetzt weiß. Die Schaniere habe ich übrigens auch einfach mit der Vorstreichfarbe übergepinselt. Hält 🙂 zumindest vorerst, beim benutzen wird sie im laufe der Zeit zwar abblättern, aber das macht dann den Charme aus finde ich. Die Farbe an der Kiste wird ja auch irgendwann Gebrauchsspuren aufweisen und so soll es auch sein. Wer das nicht so gerne mag der sollte einen Acryllack für die Schaniere verwenden, eventuell vorher etwas anschleifen, das hält länger.

 

Die „Neue“ Sitzkiste:

fmfb_8980_02.16

 

Macht sich richtig gut 🙂 ich freue mich über unsere „Neue“ Kiste, auch an ihrem Platz im Flur sieht sie schick aus.

 

fmfb_8982_02.16

fmfb_8985_02.16

 

Als nächstes werde ich mich wohl über die Schränke im Flur her machen, ich glaub ich will die auch in ordentlich Unordentlich weiß haben :mrgreen: 

(nehmt der Frau den Pinsel und die Farbe weg! Die kriegt das fertig und streicht die ganze Welt in ordentlich Unordentlich an 😉  )

 

Viel Spaß bei eurem nächsten DIY Projekt, vielleicht war das ja eine Anregung für euch es auch mal zu versuchen.

Liebe Grüße

Aurelia

 

PS: Die Anleitung zum Häkelkissen

 

Dieser Beitrag ist bei Marias Linkparty  fix it – Reparieren ist nachhaltig  dabei

5 Kommentare

  1. Pingback: Häkelkissen für die Holzkiste – wenig reicht auch

  2. Hallo!

    Die Kiste sieht super aus nach der Verhübschung, so kann sie sich wirklich wieder sehen lassen und braucht nicht mehr versteckt zu werden.

    Das Häkelkissen ist auch süß geworden und passt gut dazu.

    Hättest Du Lust, Deinen Beitrag zu meiner Linkparty „fix it – reparieren ist nachhaltig“ zu verlinken?

    https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2016/02/01/fix-it-reparieren-ist-nachhaltig-11/

    Hier sammle ich Anleitungen und Ideen, wie man etwas reparieren kann. Und eine alte Kiste, wo die Farbe abgeblättert ist und wieder aufgehübscht wird, zählt definitiv dazu 🙂

    lg
    Maria

  3. Pingback: Stoffbeutel aus altem Bettbezug nähen – wenig reicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.