Minimalismus
Kommentare 7

Konsumrausch wiederstehen

Fertig mit dem Entrümpeln und weggeben von allem was einen nervt, Zeit raubt und belastet und dann kommt da plötzlich dieser Impuls: „KAUFEN!“

Wie wiedersteht man dem? Wie der Verführung ein Schnippchen schlagen?

Sowas kenn ich auch von Zeit zu Zeit, dieses Gefühl und diesen Kick im Kopf: „Ich will jetzt was kaufen, UNBEDINGT, jetzt, sofort!“ Lauter kleine Teufelchen die da bei einem auf der Schulter sitzen und einem Zuflüstern: „Los komm schon das kostet doch fast gar nix, du hast es dir verdient, du hast schon so lange nix mehr gekauft, du brauchst das, ohne bist du ganz Unglücklich……!“

Oh man! Und schwups liegt das fünfte Päckchen Servietten im Korb, weil die ja so schön sind und nicht viel kosten und überhaupt ich brauch die einfach. Bei Servietten war es bei mir eine ganze Zeit lang ganz schlimm. Dauernd landeten die im Körbchen und mußten mit nach Haus. Die Schubladen im Wohnzimmer waren schon am überquellen und trotzdem nahm ich welche mit. Fragt mich bloß nicht wo dieser Spleen hergekommen ist *lach………

Ist zwar nicht so das ich die Servietten nur um des haben Wollens gekauft habe, nee sie werden auch benutzt, zum Dekorieren, zum Kaffeesieren usw. aber da braucht man doch nicht so viele! Aber es war ein längerer Prozeß das zu erkennen. Jetzt werden die die da sind erst mal verbraucht und keine weiteren dazugekauft. Basta!

Wolle, oh je, noch so Kandidaten die ich nicht liegen lassen konnte. Mit der Menge hätte ich wohl eine Kompanie bestricken können /o\  Auch hier gibt es erst wieder Neue wenn der Vorrat aufgebraucht ist! Kann ein Weilchen dauern befürchte ich 😀 Aber OK, ich habe Spaß am Stricken und schlecht wird sie nicht und einen festen Platz hat sie auch wo sie nicht stört.

Ganz extrem heikel sind bei mir Baumärkte 😀 da fand ich mich ganz oft an der Kasse wieder, mit Dingen die ja so gerne mit mir nach haus wollten. Mein Mann grinste dann immer schon und sagte du kriegst Baumarktverbot 😀

Mittlerweile klappt es gut einfach durch den Baumarkt zu schlendern und nur zu KUCKEN!

Das ist meine jetzige Strategie „NUR KUCKEN! NICHT KAUFEN!“

Gekauft wird wirklich nur noch wenn es dringend gebraucht wird, oder es auch nach mindestens einer Woche Bedenkzeit immer noch so Atraktiv ist und keine DIY Alternativen vorhanden sind. Diese Bedenkzeit und das überlegen nach Alternativen zum selber machen wirkt wahre Wunder gegen den Konsumrausch. Kann ich nur empfehlen es mal zu probieren.

Werbung ist ja auch so ein Verführer um Kauflust auszulösen. Zwar nicht die nervige Fernsehwerbung, die hat es bei mir noch nie geschafft, aber Prospekte, Kataloge und Newsletter schon. Auch hier einfach den Kopf auf NUR KUCKEN Programmiert und es klappt prima ohne Fingerkribbeln einfach die schönen Sachen anschauen und sich freuen. Bei wem das nicht klappt, da wird wohl der Weg nur über das Abbestellen der Werbung gehen.

Wäre ja auch zu dumm wenn man nach dem ganzen Minimalisieren innerhalb kürzester Zeit alles wieder vollstopft mit unnützem Zeug. Minimalismus ist ja nicht nur Ausmisten und Platz schaffen es ist eine Lebenseinstellung. Dazu gehört für mich auch, das Überdenken und Hinterfragen seines Verhaltens in der Überflußgesellschaft und was man selber dazu beitragen möchte und kann, die Resourcenverschwendung wenigstens ein kleines bischen zu stoppen. Als einzelner mag das vielleicht nicht viel sein aber wenn aus ganz vielen Einzelnen eine Große Menge wird, dann erreichen sie auch eine ganze Menge 🙂

Liebe Grüße

Aurelia

7 Kommentare

    • Liebe Friederike,
      ich glaube da erkennen sich noch ganz viele wieder nicht nur wir zwei 🙂
      Danke für deinen Kommentar
      Lg Aurelia

  1. Pingback: Übertöpfe hübsch machen | wenig reicht auch

  2. Pingback: Auf die schnelle | wenig reicht auch

  3. Pingback: Start der #Konsumauszeit im November | wenig reicht auch

  4. Dagmar sagt

    Liebe Aurelia,
    Ich kann bei Büchern in einen Kaufrausch verfallen… Ich glaube bei den anderen Sachen bin ich jetzt ziemlich resistent. Irgendwie finde ich immer wieder ein Buch das mich interessiert.
    Hoffen wir mal das ich das auch noch kontrollieren lerne.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    • Hallo Dagmar,
      ja Bücher sind wirklich schwierig da nicht regelmäßig in Kaufrausch zu verfallen 🙂
      gibt aber ja auch so unendlich viele die toll sind.
      Aber ich denke mit ein bischen Übung schaffst du das auch 🙂
      Liebe Grüße
      Aurelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.