Mama Gedöns
Kommentare 2

Kräutertee

Lange ist es her (ich war so 26 J) da hab ich für meine beiden Mädels Kräutertees selbst gemischt, damit sie einen gesunden Durstlöscher trinken.

Durch meine Bücher zum Heilen mit Homöopathie und ein Kräuterheilbuch bin ich drauf gestoßen. Ein unglaublich spannendes, aber auch sehr komplexes Gebiet, die Naturheilkunde. Aber mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht mich da reinzuarbeiten, um es für unseren Hausgebrauch umsetzen zu können. Viele Krankheiten die die lieben Kleinen so anschleppen sind sehr gut damit zu behandeln. Und die Kinderärztin hat mich damals auch immer bestärkt darin, das es genau richtig ist was ich da so in meiner Hexenküche zusammenbraue 🙂

Die Kräuter für die Teemischungen habe ich damals im Reformhaus bekommen welches praktischerweise direkt in meiner Einkaufsstrasse lag. Leider ist es heute nicht mehr dort 🙁 sondern die nächsten beiden sind eine halbe Stunde Fußmarsch entfernt. Aber ich schweife ab.

Die Mädels waren begeistert von den verschiedenen Tees die Mama da so angemischt hat und tranken sie gerne. Auch die ganzen Spielkameraden ließen sich nach erstem zögerlichen probieren überzeugen das Kräutertee total lecker ist. Hihi….die Mamas von den Lütten bekamen gleich beim abholen an den Kopf geballert:“ Mama, ich will auch nur noch Kräutertee trinken und keinen Eistee-Brause-Saft-Cola!  Miniaurelias Mama kocht den, du sollst den auch kochen!“ Viele Freunde unter den Mamas macht man sich damit nicht, aber was solls 😀 Ich muste mir auch immer anhören das, O-Ton Maxiaurelia „alle anderen einen Gameboy haben“ nur ich nicht. So ist das halt bei den Kleinen oder? Kennt ihr!

Was mich aber einmal ganz schön getroffen hat, war die Aussage einer Mama die das drängeln ihrer Tochter nach Kräutertee wohl leid war. Von ihr kam der Satz in meine Richtung: „Voll einen auf Öko machen aber Qualmen, das passt doch gar nicht zusammen!“ Päng das hatte gesessen 😯 

Mütter sind im Umgang untereinander irgendwie ganz schön bissig! Wo das herkommt würd mich echt mal interessieren. Ich kenne das ja auch bei Frauen im allgemeinen schon, diese Stutenbissigkeit. Aber bei Müttern eskaliert das ja noch mal deutlich 😯

Ich hab damals nur geantwortet: „Das eine hat mit dem anderen ja wohl nix zu tun.“  Und gelächelt. Sicherlich wußte ich das die Qualmerei nicht grad gesund ist für meine Mädels, aber deswegen muss ich sie ja nicht mit Literweise Zuckerzeug abfüllen oder? Und warum ist bei vielen eigentlich Öko ein Schimpfwort? Was ist falsch daran, auch als Raucher, sich Gedanken über die gesunde Entwicklung der Kinder zu machen? Drauf zu achten das sie nicht mit Medizin vollgepumpt werden die mehr schaden als nutzen, ich sag nur Antibiotika und simple Erkältung schlimm sowas, oder das sie zum Durstlöschen halt selbst gekochten Kräutertee oder auch Wasser aus dem Hahn bevorzugen? Ich finde da ist nix falsch dran! Und es hat auch absolut nix mit Öko-Weltverbesserer-Aussteiger-Supermama zu tun, nein es ist einfach mein Mamaherz gewesen was sich ständig Gedanken darum gemacht hat, was das beste für meine Schätze ist. Und die Vorwürfe das bei uns Geraucht wurde die mache ich mir schon selber mehr als genug, da brauch ich nicht so dämliche Aussagen von anderen rauchenden Müttern für, die selber noch nicht mal in der Schwangerschaft das Rauchen sein gelassen haben. Da hab ich nämlich nicht geraucht, schließlich teilt man sich den Körper mit seinem Würmchen und damit auch alles was man an Gift reinschüttet.  Aber ich hör es schon wieder, dann hättest du doch auch weiter Nichtraucher bleiben können deinen Kindern zuliebe. Ja Ja hätte hätte Fahradkette……….

Die einzigen die darüber urteilen dürfen sind meine Mädels, denn sie sind diejenigen gewesen die das aushalten mussten. Und die beiden wissen das es mir heute sehr leid tut das die Sucht so übermächtig war das ich nicht ganz drauf verzichten konnte. Mittlerweile wird bei uns nicht mehr drinnen geraucht sondern draußen und die beiden sind froh wenn sie zu Besuch sind nicht in eine Räucherhöhle zu kommen 🙂 Da passt doch dann der Satz, besser spät als nie!

Was die Entwicklung der beiden angeht, da kann ich nur sagen sie sind beide sehr  Öko-Weltverbesserer-Aussteiger-Vegetarier-Veganer-Gesundheitsbewußt-Naturliebhaber-Tierschützer- geworden 🙂 wenn ich da man nicht doch so das ein oder andere richtig gemacht habe mit meiner Hexenküche und als Öko Raucher *schmunzel…

Und ihr? Auch schon mal mit anderen bissigen Mamas zu tun gehabt? Gibt es das heute auch noch? Diese Story ist ja schon was länger her 🙂 Aber man denkt trotzdem manchmal dran.

 

Liebe Grüße

Aurelia

2 Kommentare

  1. Franzi sagt

    Super geschrieben =)
    Wer war denn diese blöde Mama? Ich habe da so einen Verdacht ^^

    Man kann eh nie alles richtig machen.
    Irgendetwas ist dann immer noch nicht in Ordung.

    <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.