Aurelia Bilder, Kurz gesagt
Kommentare 4

November 2018

Ein Jahr der Rekorde und die sind nicht schön, sondern sehr Besorgniss erregend. Es ist zu trocken, es ist zu warm, es ist zu nass, es ist zu viel Unwetter, ……. die Natur ist völlig durcheinander. Ich finde das ziemlich erschreckend, weil auch irgendwie nicht wirklich was getan wird. Sicher es wird gesabbelt, aber im Endeffekt bleibt alles wie es ist und die Zerstörung der Erde geht munter weiter. Wenn die Weltregierungen nicht zügig anfangen zu handeln und es überall umsetzen, dann Gute Nacht!

Der November ist trotz allem da und wir werden sehen, was er für Negativrekorde bringt. Mein Kalenderbild trägt dazu den passenden Namen, Licht, vielleicht geht ja bald ein Licht auf und der Schaden kann noch? begrenzt werden.

(zum vergrößern aufs Bild klicken)


 

November 2018

– Licht –


 

4 Kommentare

  1. Klasse Bild Aurelia,
    drück mir bitte die Daumen, hab morgen einen Termin bei einer Psychologin ich hoffe die nimmt mich auf und in die Warteschlange.
    LG
    Ursulsa

  2. Ein tolles Bild! Gefällt mir wirklich sehr.
    Manchmal hab ich auch so meine (ganz kurzen!) Phasen in denen ich denke: „Was mach ich da eigentlich? Bringt das wirklich was? Meine ganzen Bemühungen, mich nachhaltig zu verhalten?“ Aber dann muss ich mich selber mal kurz zur Ordnung rufen, und ich weiss: Ja, es bringt was. Auf die Politik verlasse ich mich schon lange nicht mehr. Aber wenn ich sehe, dass immer mehr Menschen auf dieser Welt selber aktiv werden, sich zusammentun und ganz grossartige, nachhaltige Projekte starten- kleinere, grössere, aber alle mit viel Herzblut und Idealismus- dann weiss ich: es lohnt sich, dranzubleiben. Und dass jetzt plötzlich grüne Parteien die Nase vorne haben, dass Tausende von Menschen aufstehen, um z.B. gegen Braunkohle und für den Erhalt eines Forstes zu kämpfen, dass auch in den Medien Nachhaltigkeit langsam, aber sicher zu einem grossen Thema wird- das bestätigt mich noch mehr. Und es zeigt, dass die Menschen, viele Menschen, die Zeichen der Zeit erkennen und ernst nehmen….
    Es wäre katastrophal, sich den Wind aus den Segeln nehmen zu lassen. Also lass uns unbeirrt weitermachen. Lass uns andere ins Boot holen, lass uns vorleben, was wir für richtig halten! Die Probleme können nicht von heute auf morgen gelöst werden. Aber sie zu lösen erfodert Unnachgiebigkeit, Elan und Zuversicht. Es liegt bei jedem Einzelnen, was werden wird…..
    Herzliche Grüsse!

  3. Moin 🙂
    ja man kommt wirklich manchmal ins Zweifeln, aber was mich mehr beunruhigt ist einfach die Tatsache, daß die Weltregierungen mehr machen müssen. Denn wenn die nicht handeln und Konzerne weiter dreckig produzieren und sich freikaufen können von Emissionen etc.p p dann reicht es nicht was wir als einzelne tun.
    Nimm nur die unsägliche Plastikflut, so viele Verpackungen die einfach total überflüßig sind und die kein Verbraucher haben will und doch machen die Produzenten munter weiter den Scheiß in Umlauf zu bringen. Obwohl sie bestimmt schon mitbekommen haben das wir Verbraucher den Scheiß nicht haben wollen, weil wir flexible sind und vielfach eigene Verpackungen/Beutel/Transportmöglichkeiten mitbringen.
    Nö es ist einfach Mist das so wenig getan wird von denen die da an der Macht sitzen. Das ist dieses am Stuhl kleben und unbequeme Entscheidungen lieber nicht treffen soll mal wer anderes tun.
    Aber nix desto trotz bemühe ich mich weiter und versuche durch vorleben/machen andere zum mitmachen zu bewegen 🙂
    Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.