Alle Artikel mit dem Schlagwort: Minimalismus

Lesefutter die Vierzehnte

Schon etwas her mit dem Lesefutter, aber ihr kennt das ja von mir nicht anders *lach…..ich brauch manchmal etwas länger und eine Regelmäßigkeit krieg ich irgendwie nicht auf Dauer hin. Aber was solls, ist so wie es ist und am Ende kommt doch was wenn ich Lust drauf hab und heut hab ich Lust drauf \o/ Lesefutter Dann mal los, große Beschreibungen spar ich mir so könnt ihr gleich los legen mit Lesen. Geht um Minimalismus, um die Bon Flut, den Sturm und Männer fotografieren. Holt euch Tee oder Kaffee oder was auch immer und macht es euch Gemütlich 🙂 Mein Weg zum Minimalismus Das Bon Problem und eine Lösung Wenn der Sturm nicht enden will Here Among the Flowers Viel Spass beim lesen und ein schönes Wochenende Aurelia

Weihnachtsdeko abgeben

Im Lauf der Jahrzehnte hatte ich viel verschiedenes an Weihnachtsdeko. Ich mochte es immer mal den Baum und die Wohnung mit unterschiedlichen Farben und Stilen zu dekorieren. So hatte sich dann einiges angesammelt, fein verpackt in einem großen Monitorkarton im Keller und einges im Schrank im Wohnzimmer und etwas im Unterschrank der Spüle. Als ich anfing die Küche und später das Wohnzimmer zu minimalisieren, wanderte einiges ausgesuchtes in mein Dekokörbchen im Flurschrank. Doch doch so einen braucht man (ich 😀 ) auch wenn man sehr sparsam ist mit Deko, ganz läßt einen das dann doch nicht los, manchmal 🙂 Also sicher ist sicher und einiges ausgesuchtes ruhig behalten. Der große Teil an Baumdeko und Co. lümmelte aber im Keller und ich hatte seit die Kinder ausgezogen waren, nicht mehr wirklich Lust die Wohnung zu schmücken. Einzig bis letztes Jahr hab ich unseren künstlichen Baum (den haben wir vor ca. 25 J. angeschafft) den oberen Teil noch als Miniweihnachtsbaum geschmückt und in die Stube gestellt. Grund war das die Maxi Aurelia so sehr die Weihnachtsbäume liebt …

Lesefutter die Dreizehnte

Anderthalb Jahre ist es schon her, daß ich hier ein Lesefutter für euch hatte. Da sag noch mal einer ich wäre nicht schnell 😉 Ich hab aber  jetzt wieder ein schönes Lesefutter für euch, geht um Weihnachten und wie minimalistisch und achtsam es andere Blogger begehen. Minimalistisch und achtsam durch die Weihnachtzeit. Ich fand es sehr lesenswert und wünsche euch auch viel Spass beim lesen. Bei uns wird es dieses Jahr auch anders zu Weihnachten. Bisher fand Heiligabend immer bei uns statt  und es war auch immer sehr schön. Aber ich fand es jetzt an der Zeit den Stab weiter zu reichen an meine große Tochter 🙂 Ist für sie erst mal ungewohnt, aber ich glaub sie freut sich auch und da sie ein Riesen Weihnachtsfan ist wird es ihr bestimmt Spass machen. Aurelia

Vier Jahre wenig reicht auch

Heut sind es schon vier Jahre, es ist Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Es ist zwar in den letzten Monaten ruhiger hier geworden, aber ich denk das bringt auch die lange Zeit mit sich. Zu Anfang hat man eine Menge zum Thema Minimalismus was man schreiben möchte, aber irgendwann ist dann auch so ziemlich alles geschrieben. Geht mir jedenfalls so. Denn ich will ja auch nicht alles zig mal wieder durchkauen, wird ja auch langweilig 🙂 Wiederholungen im Fernsehen in Dauerschleife mag ja auch niemand, ok Ausnahme Tatort und Co die mag ich auch als Wiederholung 😀 Da bin ich aber wohl eher die Ausnahme. Zur Zeit jedenfalls hab ich nix was mir unter den Nägeln brennt in Sachen Minimalismus, wenn es da wieder was gibt, dann hau ich das in die Tasten. Hier im Blog hab ich ja auch einige andere Themen, wenig reicht auch war ja nie ein reiner Minimalsimusblog. Ich weiß schon warum ich das breiter aufgestellt hatte *gg… Im Augenblick schaue ich mit ziemlicher Besorgniss in Richtung Weltpolitik. Es ist einfach …

Interview zum Thema Minimalismus

Im Januar bekam ich die Anfrage von Sabrina Urban von der Hochschule Amberg-Weiden, ob ich ihr einige Fragen zum Thema Minimalismus beantworten würde. Sie hatte zu dem Thema recherchiert und war auf meinen Blog dabei gestoßen. Für das Magazin der Hochschule wollte sie einen Bericht schreiben und meine Antworten sollten da mit rein. Der Bericht ist fertig und gefällt mir sehr gut, wann er in dem Magazin erscheint ist noch nicht ganz raus. Das Interview darf ich hier bei mir im Blog veröffentlichen. Was mich natürlich sehr freut 🙂 Interview Minimalismus Seit wann lebst du schon minimalistisch, und wie darf man sich das bei dir ungefähr vorstellen? Seit wann kann ich gar nicht so genau sagen, denn seit ich mit 18 J. ausgezogen bin zieht sich das Minimalistisch durch mein Leben. Nur das ich gar nicht wußte das es für meine Einstellung zum Konsum und Leben auch einen Namen gibt. Zum besseren Vorstellen fasse ich es mal zusammen mit dem Satz: „So wenig wie möglich und nur so viel wie nötig brauchen/verbrauchen.“ Dieses Prinzip lebe …