Minimalismus, Stricken-Häkeln-Nähen, Umwelt
Kommentare 2

Badematte selber nähen aus alten Handtüchern

Manchmal ist es schwierig eine passende Badematte in einer bestimmten Größe zu finden. Es sei denn man läßt sich so eine auf Maß anfertigen und bezahlt gerne ein Heidengeld dafür 🙂

Das wollte ich Anno dazumal (Anfang der 90ziger) nicht, also habe ich für meine Problemzone Badewanne eine kleine Badematte selbst genäht.

Sie besteht aus zwei alten Frotteehandtüchern die ich mit der Maschine zusammengenäht habe.

Ist nicht ganz akurat und grade was die Nähte betrifft, aber das macht nix sie soll ja keinen Schönheitspreis gewinnen 🙂

Sie soll einfach nur in den sehr schmalen Bereich zwischen Badewanne und Wand passen und dafür sorgen das ich beim rausklettern aus der Wanne keine kalten Füße bekomme 😀

Ja und da liegt sie, seit ich sie genäht habe, auch heute noch. Das gute Stück ist unverwüstlich, wenn ich bedenke wie alt sie ist und wie oft ich sie schon gewaschen habe.

Zeigt sich wieder einmal, das aus vielen Alten Dingen noch was anderes gemacht werden kann und man nicht immer alles gleich neu kaufen muss.

Vielleicht braucht ihr ja auch grad eine, dann viel Spaß beim Nähen, ist ganz einfach darum spar ich mir mal die Anleitung 🙂

Aurelia

2 Kommentare

  1. Hallo Aurelia!

    Super Idee! Genial, dass Du das Teil noch immer hast.

    Ich bin auch gerade mal wieder dabei alte Handtücher zu vernähen. Beim Duschen rinnt immer ein wenig Wasser von der Duschwand ab und dann zu Boden, sodass ich eine kleine Pfütze habe.

    Dafür habe ich mir vor 3 Jahren Tücher genäht, die nun durchgescheuert sind. Bald gibt es neue!

    Alte Handtücher sind wirklich sehr vielseitig nutzbar!

    lg
    Maria

    • Moin Maria 🙂
      ich war selbst erstaunt wie lange ich die schon habe *lach… manchmal
      hat man Dinge mal selber gemacht und die sind so selbstverständlich im
      täglichen Lebensbereich eingebaut, das man echt nachrechnen muss wie lang es her
      ist mit dem selber machen 🙂
      Lg Aurelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.