Alle Artikel in: Aurelia Bilder

Rauf und wieder runter und wieder…

….so kann man das hier in meinem Kopf am besten beschreiben. Ist zum Ausflippen oder verrückt (wie passend 🙄 ) werden. Seit Neujahr ging es richtig gut und ich fand dann kann ich auch meine Unterstützer weg lassen wenn sie alle sind. Gedacht getan und erst ging es auch weil nicht alles sofort alle war, sondern nach und nach, tja und seit letzter Woche ist wieder alles komplett fürn Arsch *grrr…. Also heut die Apotheke besucht und meine ganzen Unterstützer wieder geholt und nu hoff ich einfach das sich alles schnell wieder einpendelt, denn ich bin ja auch ganz brav und versuche mich nicht zu überfordern und passe auf mich auf (also theoretisch *hmpf…). Jup auch das hab ich mittlerweile gelernt, an der Umsetzung hapert es aber sichtlich noch. Denn das ich es immer so eilig habe und meine „Oh cool mir gehts gut dann kann ich ja dies und das und jenes und welches und ach ich mach alles auf einmal und dann brauch ich ja das auch nicht mehr zur Unterstützung nehmen und………!“ …

Hallo 2018

Moin im Neuen Jahr 2018, ich hoffe ihr seid alle gut rein gekommen! Ich möchte euch auch gar nicht groß zutexten heute (son Jahresstart hat ja häufig ziemlich Nebenwirkungen 😉 Kater und Co. sag ich nur) sondern euch mit einer spontanen Idee die mir grad durch den Kopf ging begrüßen. Jedes Jahr erstelle ich mir aus meinen Bildern einen Jahreskalender, der dann in der Küche hängt. Er dient mir als Planer für alle meine Termine, ok sind nicht arg viele, aber so im Alter hat man echt Löcher im Gedächtniss *gg… da brauchts einfach eine Stütze. Dieses Jahr besteht der Kalender aus Bildern die ich aus den tiefsten Tiefen meines Archivs ausgesucht habe. Die Bilder habe ich dann noch mit einem Nassplattenlook versehen. Eine uralte Analoge Technik deren Charme ich nicht wiederstehen kann. Da ich es aber mit Moderner Technik nachgeahmt habe, läuft das bei mir unter „Digitales Analog“ 🙂 Als fleißige Blogleser seid ihr hier bei mir bestimmt schon über die Bezeichnung gestolpert. Ich freue mich immer sehr an den Bildern und darum möchte …

-Das sinkende Schiff-

-Das sinkende Schiff- (klick aufs Bild macht es größer 🙂 ) Schaue ich was auf der Welt passiert, werde ich traurig und sprachlos. Schaue ich mir an wie wir den Planeten zerstören, werde ich wütend und traurig. Schaue ich mir an für wie schlau wir uns halten, muss ich laut lachen. Denn wenn wir so schlau wären wie wir meinen, dann würden wir nicht mit aller Kraft das zerstören was wir zum Leben brauchen. Die Erde braucht uns nicht, sie wäre dann auch kein sinkendes Schiff mehr, ihr ginge es gut. Wir aber brauchen die Erde, denn woanders ist (bisher) Leben für uns in der Form wie wir es auf der Erde machen nicht möglich. Die Erde zeigt uns ziemlich deutlich das sie uns loswerden will, sie bebt und spuckt Feuer vor Zorn, sie läßt Sturm und Wasser über uns niedergehen, sie läßt Hitze und Trockenheit über uns hinwegfegen, aber all das nütz nix, denn wir Menschen fühlen uns so überlegen, das wir die Warnungen nicht als solche sehen. Wir Menschen werden immer Schaden an …

Eine Stunde im Nebel

Mir ging da ein alter Beitrag von meiner ehemaligen Fotoseite durch den Kopf und da der so schön zur Jahreszeit passt, hab ich den mal aus den Tiefen meines Archivs hervorgekramt. Entstanden sind die Bilder im November 2011 und ich muss gestehen, danach bin ich noch nicht wieder durch so eine Suppe mit der Camera gestreift. Wobei so eine dicke Nebelküche, wie an dem Tag 2011, hatten wir seither auch noch nicht wieder hier. Nebel klar schon, den gab und gibt es immer mal hier an der Küste, aber nicht so dermaßen umdurchdringlich mystisch wie den Tag im November 2011. An dem Tag wollte der Nebel überhaupt nicht weggehen und so bin ich zu um 11Uhr Vormittags losmarschiert Richtung Fluß (der ist nur knapp 10min Fußmarsch von meiner Haustür entfernt) um auszuprobieren ob ich diesen magischen mystischen Eindruck eingefangen bekomme mit der Camera. Denn es ist ja doch (oft) so, das was man selber mit eigenen Augen sieht und das was die Camera hinterher zeigt, unterscheidet sich mitunter deutlich. Grad wenn man auch noch diese …

Ein Schmetterling zum Sonntag

Gestern saß der Admiral im Baum vor meinem Balkon und war so nett sich ablichten zu lassen 🙂 Wer von uns beiden jetzt die Veröffentlichungsrechte am Bild hat müssen wir noch klären. Ich geh mal das Risiko ein und beanspruche sie für mich, sollten die Bilder irgendwann Millionen einbringen, werde ich selbstverständlich mit ihm teilen 😉 Weil er so schön ist hab ich auch noch einen 100% Ausschnitt aus einem Bild gemacht 🙂 (aber nicht das ihr jetzt schaut wie gut oder schlecht meine Cam ist, nur den Schmetterling sollt ihr anschaun 😉 ) Wünsche euch einen schönen Sonntag Aurelia