Mama Gedöns
Schreibe einen Kommentar

Kinder loslassen

So schwer zu akzeptieren das sie Erwachsen sind und eigene Wege gehen.

So schön zu Wissen das sie mit beiden Beinen im Leben stehen, sie ihr Leben meistern.

Und doch macht man sich als Mama immer irgendwie Sorgen um die lieben „Kleinen“ 🙂 Da ist dieser Beschützerinstinkt der einen immer anspringt wenn man auch nur erahnt bzw. nur denkt das es dem Kind nicht gut geht. Dann will man sich sofort einmischen und weiß doch das dies genau das Falsche sein kann. Denn das Kind ist erwachsen und möchte bestimmt nicht dauernd das Mama in allen Angelegenheiten mitreden will. Wenn man dann auch noch diesen belehrenden Mamaton an den Tag legt, den Kind ja schon nicht leiden konnte und abtörnend fand in der Pubertät, ja dann hat man erst mal bis zum Sanktnimmerleinstag verschissen 😕

Oberlehrerhaft bin ich wohl hoffentlich nicht gewesen als meine Mädels aufwuchsen, aber 100% ausschließen kann ich es nicht, vom Gefühl würd ich aber sagen: NÖ 😀

Aber viel erzählt und erklärt habe ich den beiden, das weiß ich und das mache ich auch heute noch wenn die beiden denn Fragen haben. Will mich ja nicht aufdrängeln auch wenn das mitunter schwer ist. Tja und dann wenn man nicht das richtige Maß an Erklärung und Erzählen findet, steckt man wieder in diesem Dilemma mit dem sich nicht einzumischen, sowas von blöd 😯

Die „Kleinen“ sind dann aber auch irgendwie plötzlich wieder wirklich klein und winden sich in Antwortsuchnot und dem verzweifelten Versuch „wie sag ich Mama bloß schonend das ich dieses oder jenes grad nicht mit ihr bekakeln will?“ Da werden dann ziemlich schnell die Floskeln ala: „Ich hab nix! Alles ok! Ja mach ich (Alte du nervst) !“ usw. ausgepackt. Ist ja irgendwie niedlich, aber auch irgendwie nicht Erwachsen oder? Ok, fass ich mal an meine eigene Nase und was kommt dabei raus? Jup, die gleichen Floskeln bringe ich auch wenn Mutti und Schwiegermutti mich fragt 😯 nicht zu glauben, mit 47 ebenso unerwachsen in manchen Dingen wie die eigenen Kinder! Das liegt bestimmt in den Genen, anders ist das doch nicht zu erklären *gg………

Nagut eine andere Erklärung ist wohl noch, wenn wir es nicht auf die Gene schieben, das man erst in die Neue Rolle als Mama von Erwachsenen Kindern reinwachsen muss genauso wie die Kinder erst in die Neue Rolle als Erwachsenes Kind reinwachsen müssen. Wie war das noch gleich? Man lernt nie aus, das Leben ist eben ein ewiger Lernprozess. Für alle!

Bei manchen geht das schnell und bei anderen dauert es halt länger, machen wir das beste daraus. Sich immer vor Augen halten das man den Kindern das Rüstzeug für ein eigenständiges Leben mitgegeben hat und sie sich bestimmt an uns wenden, wenn es mal Ausweglos erscheint. Kleine Schubse können aber nicht schaden damit Kind immer weiß: „Wir sind für dich da und helfen dir, auch wenn du schon 180 bist und mit dem Kopf wackelst!“ 🙂

„Kinder sind das schönste Geschenk und das größte Glück das man im Leben bekommt! Lassen wir sie los damit sie ihr Leben leben können!“

Liebe Grüße

Aurelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.