Kurz gesagt
Kommentare 2

Adventszeit

Die Zeit bis zum Weihnachtsfest ist bei so vielen Menschen ja extrem beliebt und es wird die Wohnung, das Haus, der Garten usw. herrausgeputzt was die Dekoabteilungen der Kaufhäuser und Baumärkte so hergeben.

Ich mag es nicht!

Diese ganze Vorweihnachtszeit, das Fest selber und das ganze drumherum ist mir einfach zuviel. Es bringt meine Ordnung und meine Ruhe extrem durcheinander. Denn sie bringt jedes Jahr wieder Erinnerungen an eine sehr dunkle Zeit in meinem Leben hoch, die ich am liebsten löschen würde.

Es war schwierig in der Zeit als meine Mädels noch klein waren eine Balance zu finden ein gemütliches mit Lichtern und Deko geschmücktes Heim zu gestalten und gleichzeitig meinen Wiederwillen auszublenden. Ich hab es hinbekommen, aber es bedeutete Energieraub und Selbstverleumdung mir gegenüber. Manches mal habe ich dann extrem übertrieben Deko gekauft und gebastelt nur um einfach sicher zu sein das meine Mädels es genauso schön zur Advents und Weihnachtszeit haben wie alle anderen Kinder eben auch. Sie sollten nicht mit dem Gefühl aufwachsen das Weihnachtszeit Dunkle Zeit für Mama bedeutet.

Mittlerweile ist es zum Glück einfacher für mich geworden, denn ich brauche nicht mehr zu dekorieren und Adventskerzen anzünden und fröhlich aus der Wäsche gucken. Meine Erwachsenen Mädchen wissen das ich diese Zeit nicht mag und das mir dieses ganze Brimborium auf die Nerven geht. Wenn ich jetzt Lust habe dann stelle ich vielleicht zwei drei Figuren hin und auch an die Haustür kommt vielleicht wieder ein Bastkranz oder Holzstern. Aber eben nur wenn ich wirklich will sonst nicht!

Was den Baum betrifft, da haben wir schon seit ewig einen künstlichen und die letzten Jahre habe ich nur noch den oberen Teil in eine Vase gestellt und ihn für meine Weihnachtsshootings geschmückt. Da ich für die Shootings immer andere Themen genommen habe, war die Lust das Minibäumchen dementsprechend zu Schmücken auch da. Von Heavy Metal mit Nietengürtel und Ketten, über Nostalgisch, bis hin zu klassisch in weiß mit einem Organzaschal, war da schon alles dabei 🙂 Hier ist es dann aber auch so das es für mich meine Arbeit ist den Baum in meinem Set in Szene  zu setzen und nix mit Weihnachten in dem Moment zu tun hat. Es ist meine Leidenschaft zu Fotografieren, da bin ich dann total in meinem Element und verliere mich darin vollkommen ohne an irgendwas anderes zu denken. Es zählt nur das Foto was ich machen möchte 🙂 Das Bäumchen hab ich dann so bis Weihnachten die letzten Jahre immer stehen gelassen um meine große Tochter glücklich zu machen *schmunzel….. denn die ist ein absoluter Weihnachtsfan und sie besteht auf einen Baum, auch wenn es jetzt bei uns einer in Miniformat ist, Hauptsache da ist ein Baum! Als Mama kann ich es nicht lassen für meine Kinder alles zu tun damit sie Glücklich sind *gg…. auch wenn es ein Scheiß Baum zu Weihnachten ist den ich eigentlich gar nicht mehr stehen haben will.

Was ich übrigens noch ganz Interessant finde ist ja, wenn man erzählt das man nicht Dekoriert und auch keinen Baum will und überhaupt die Weihnachtszeit nicht mag. Zu 99% kommen Antworten und Kommentare wie:“ Was? Keine Deko? Kein Baum? Aber es ist doch Weihnachten und das gehört dazu!“

Wer sagt das, das es dazu gehört?

Für mich ist das ganz einfach beantwortet. Jeder soll es so machen wie er mag! In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen 1. Advent und eine schöne Vorweihnachtszeit oder einen schönen letzten Monat in diesem Jahr 🙂

Liebe Grüße

Aurelia

 

PS: Der letzte Bericht zur #Konsumauszeit kommt dann Morgen 🙂

2 Kommentare

  1. Pingback: Adventskalender basteln – wenig reicht auch

  2. Pingback: Das Fest naht und eine kleine Pause hier vielleicht auch – wenig reicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.