Lesefutter
Kommentare 4

Lesefutter die Sechste

Eine Weile her wo ich für euch Lesefutter zusammengestellt hatte, kann aber passieren wenn der Schreibfluß lahmt 🙂 Aber wie ihr sicher schon gemerkt habt ist der grad wieder ziemlich am Laufen, hoffentlich seid ihr nicht schon erschlagen von so vielen Artikeln 😆

Na zur Not könnt ihr ja auch später lesen, wenn ihr etwas Zeit habt gemütlich auf der Couch zu sitzen 🙂 Ist ja das schöne an einem Blog, die Artikel bleiben und laufen nicht weg oder lösen sich auf.

Lesefutter

Erst mal habe ich was ganz leckeres bei Jenny gefunden und das passt so wunderbar zum Herbst. Kürbismuffins, auf die Idee muss man auch erst mal kommen. Bei der lieben Jenny findet ihr aber auch noch ganz viele andere kulinarische Köstlichkeiten, eine wahre Fundgrube ihr Blog. Wenn ich nur mehr Lust hätte zu kochen und zu backen, das ist nämlich so gar nicht mein Bereich 😯 Alles essen und probieren ja, aber selber kreativ werkeln an der Kochfront uff… da hab ich bisher keinen Draht zu bekommen /o\

Selbstgemachte Deocreme hab ich bei Jenny auch gefunden. Das Rezept möchte ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren. Seit ich vor einem Jahr auf Deocreme von Sauberkunst umgestiegen bin, möchte ich nix anderes mehr benutzen. Eine Deocreme ist so angenehm auf der Haut, nix was brennt oder einem die Luft raubt beim Rumsprühen, toll. Ein Döschen ist jetzt bei mir leer und da wird bestimmt das Rezept von Jenny zum Einsatz kommen um sie zu füllen. Ich hab zwar von Sauberkunst vier verschiedene die ich abwechselnd benutze, weil sie einfach alle toll sind, aber mal eine selber machen reizt mich auch. Reichen meine Deocremes halt bis ich 90 bin 😀 macht nix.

Bleiben wir noch beim selber machen. Schon mal eine Zahnbürste in die Haare gesteckt? Nein? Ich auch nicht 😀 aber die Idee ist so genial und gefunden habe ich sie bei Zauberweib. Also Mädels mit langen Haaren schaut mal was ihr mit ner Zahnbürste machen könnt.

Sind Frauen wirklich nur auf Mode und Make Up fixiert und haben sonst nix in der Birne? Warum sonst findet man so wenig über Künstlerinnen, wie Dichterinnen oder Fotografinnen, Malerinnen usw. Gibt es sie nicht? Doch es gibt sie, man muss nur genau hinhören.

Es gibt da diese Arrogant, Langweilig, Schubladen wo ich mitunter auch gerne reingesteckt werde. Aber warum sollte ich auch jedem auf die Nase binden das ich halt Introvertiert bin und die laute schnelle Welt da draußen mich schnell stresst und ich einfach Zeit für mich alleine brauche? Anna von Weib and the City hat so einen wunderbaren Text dazu geschrieben einfach lesen und vielleicht dann ein bischen verstehen das nicht jeder ein „Hans Dampf in allen Gassen ist“ 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

Aurelia

4 Kommentare

  1. Franzi sagt

    Ich hab die letzten zwei Beiträge gelesen, aber heute früh am Montag
    Ist schön das du Beiträge teilst, ich lese ja gerne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.