Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wollreste

Häkelgardine für die Küche

Im letzten Jahr hab ich mir eine kleine Gardine für mein Küchenfenster gehäkelt. Ich hatte noch schöne Wollreste, die prima dafür ausgereicht haben. Am Fenster waren zwei Träger von einer Stilgarnitur vorhanden und ich wollte die verwenden, so sparte ich mir das anbohren von neuen Trägern für die Stange 🙂 Kurzerhand hab ich eine runde lange Scheibenstange besorgt und sie auf die vorhandenen Träger gelegt. Passte schon mal gut. Damit sie nicht runter rutsch, wurden aus der Wolle zwei Bänder gehäkelt zum festbinden. Anleitung Gardine und Bänder (© Andrea B.) Je nach Größe der Fenster wird die Wollmenge genommen. Da müsst ihr dann mal schauen wie viel ihr braucht. Ich habe mit Nadelstärke drei gehäkelt bei meiner Wolle. Die Gardine ist aus Luftmaschen und Stäbchen in Filettechnik gehäkelt. Sie wird am schmalen Ende aufgeschlagen und dann quer rüber gehäkelt. Luftmaschen anschlagen so viele wie ihr braucht für die Länge, dann eine Reihe Stäbchen häkeln als Kante. Die zweite Reihe beginnt mit drei Stäbchen für das Köpfchen, dann eine Luftmasche eine Masche frei lassen ein Stäbchen, …

Häkeldecke aus Wollresten

Ihr erinnert euch noch, an die vielen Quadrate bzw. Granny-Squares die ich gehäkelt hab? Meine Decke die ich daraus machen wollte ist fertig \o/ und sie ist richtig schön geworden 🙂 Häkeldecke, so sieht sie aus (© Andrea B.) Die Decke ist mit doppeltem Wollfaden gehäkelt, genau wie die Quadrate und Grannys der Häkelkissen. Hier könnt ihr nachlesen wieviel Maschen usw. ich für die großen und kleinen Quadrate und Grannys genommen hab. Die Decke hat eine Abschlußkante aus festen Maschen und Noppen bekommen. Kann man ganz gut auf den beiden Bildern erkennen. Die Noppen hab ich schon bei einem Dreieckhalstuch gehäkelt, wenn ihr mögt könnt ihr das hier nachlesen wie die gemacht werden. Die Decke ist nicht schwer zu Häkeln, einzig Geduld ist gefragt um die Mengen an Quadraten und Grannys zu häkeln. Was noch eine ziemliche Geduldsaufgabe ist, sind die Tausende von Fäden die vernäht werden müssen 😛 An den Quadraten hab ich sie zuerst vernäht, dann die Decke zusammen gehäkelt und dann die Fäden vom zusammen häkeln vernäht. Es hat eine ganze Zeit …

Strickgardine für die Haustür

Hier kommt die Strickgardine für die Haustür die ich lange auf den Nadeln hatte. Die Muster und Farbfolge sind selbst zusammen gestellt, eine Anleitung hab ich nicht dafür gebraucht. Sowas probiere ich gerne selbst aus und schau was für meine Zwecke passt. So ist es immer ein Unikat und das mag ich 🙂 Die Gardine passt jetzt prima zu meinem Riesenbonbon Zugluftstopper, da ich hier noch die restliche Wolle für verwendet hab. Jetzt ist von den Farben auch so gut wie nix mehr über, nur noch so ein paar klitzekleine Wollrestchen. Musteranleitung (© Andrea B.) Die Gardine ist ca. 80 cm. breit und 120 cm. hoch. Lochmuster: 2 M. rechts, 3 M. abketten, 2 M. rechts immer wiederholen, in der Rückreihe Maschen wieder aufnehmen. Fallmaschenmuster: 1. Reihe, 5 M. rechts mit zwei Umschlägen, 5 M. rechts, immer wiederholen, am Anfang und am Ende der Reihe immer mit 5 rechten Maschen arbeiten. 2. Reihe, rechte M. und die Umschläge fallen lassen. Die 1. und 2. immer versetzt wiederholen. Musterfolge: 150 Maschen anschlagen und 2 R. rechts …

Ein Riesenbonbon gegen Zugluft

Nu hab ich noch ein Wollreste Projekt zwischen geschoben, bin ja sonst zur Zeit am Quadrate häkeln für eine Decke. Aber so ist das manchmal wenn mir plötzlich was ins Auge fällt und durch den Kopf schießt 🙂 Jede Menge Baumwollgarn Reste hatte ich noch liegen. Teilweise sind die Reste schon 35 Jahre alt, hab ich mal nachgerechnet *staun… Die Reste stammen von verschiedenen Strick- und Häkelarbeiten die ich in den Jahrzehnten gemacht hatte und die ich teilweise wieder aufgeribbelt hatte, wenn sie mir nicht mehr gefielen. Das ist ja das schöne an Wolle, sie läßt sich immer wieder neu verarbeiten. Riesenbonbon für die Wohnungstür Damit es nicht so zieht im Winter an unserer Wohnungstür, haben wir dort immer eine Uralte ziemlich häßliche Wolldecke vor liegen. Die erfüllt ihren Zweck und wir kriegen keine kalten Füße und gekostet hat sie uns auch nix 🙂 Aber wie gesagt ziemlich häßlich das Ding, kennt ihr die alten leicht gefilzten Schurwolldecken in diesen undefinierbaren Braun und Grau Tönen? Ja? Na dann wisst ihr was ich mein 😀 Die …

Granny-squares und einfache Häkelquadrate aus Wollresten werden zu Kissenhüllen

Wollreste und zwar jede Menge davon, tummeln sich bei mir in einer Unterbettkommode. Das ist so ein großer flacher rechteckiger Sack mit Reisverschluß, kennt ihr sicher oder? Gibt es häufig mal in diversen Drogerien zu kaufen, wie auch diese Kleiderschutzsäcke und Co. Diese ganzen Wollreste hatte ich mir vor einigen Monaten zur Brust genommen und angefangen daraus Grannys und schlichte Häkelquadrate aus Festen Maschen zu Häkeln. Was draus dann werden sollte aus den vielen Quadraten wußte ich nur so vage, eine bunte Decke vielleicht? oder einen Überwurf für den Hocker zu meiner Couch im Wohnzimmer? egal ich war einfach angefangen zu Häkeln 🙂 Vor drei/vier Wochen ungefähr, kam mir dann in den Kopf schon mal aus einigen Grannys und Quadraten drei Kissenhüllen für die Couch zu machen, da ich die alten selbst genähten gerne austauschen wollte. Gesagt getan 🙂 Kissenhüllen Anleitung (© Andrea B.) Die schlichten Quadrate werden aus festen Maschen gehäkelt. Für die kleinen 10 Luftmaschen anschlagen und dann feste Maschen Reihen häkeln bis es ein Quadrat ergibt. Für die großen Quadrate, 20 Luftmaschen …