Minimalismus
Kommentare 2

Minimalismusblog? Nicht nur! Ach so, na dann…

Ich schreib hier in diesem Blog von allem was mich beschäftigt. Da muss auch keiner meine Meinung teilen. Hier ist mein Ventil um mich darüber auszulassen was mir auf den Sack geht, was ich schlimm finde, was mich grad sehr bewegt oder ob es mir gut oder beschissen geht. Ich schreibe hier zu einer ganzen Reihe an Themen.

Es sind einfach meine ganz persönlichen Ansichten und die muss niemand teilen. Ich teile auch nicht alle Ansichten und Meinungen von anderen, aber ich respektiere sie. Gegebenenfalls diskutiere ich auch mit jemandem darüber, warum er dies oder jenes so oder so sieht, aber das mache ich auch nur wenn ich merke das derjenige wirklich diskutieren möchte und meine Ansichten auch respektiert und nicht versucht mich mit aller Macht in seine Richtung zu ziehen.

Mein Blog war von Anfang an nicht nur als reiner Minimalismusblog geplant, auch wenn vom Namen vielleicht darauf zu schließen wäre (was ich allerdings überhaupt nicht finde, „wenig reicht auch“ passt bei so vielem). Im Untertitel steht nämlich noch „und andern Krams“. Das hab ich nicht aus einer Laune heraus da hin geschrieben, nein das gibt den Hinweis darauf, daß ich mir alle Themen offen halten wollte die mich so beschäftigen. Denn einen reinen Minimalismusblog zu schreiben, wäre irgendwann vorbei weil alles gesagt ist zum Thema. Ich wollte aber gerne von Anfang an einen Platz im Netz haben wo alles rein kann 🙂

Eine Webseite die sich ausschließlich mit einem Thema beschäftigt hat, hatte ich nämlich schon länger bevor ich den Blog gestartet hab. Meine Fotowebseite und da kam ich schnell an Grenzen mit Themen weil es einfach nicht dort rein passte. Eine Zeit lang habe ich beides, die Fotoseite und den Blog parallel betrieben, aber das fühlte sich nicht gut an. Die Fotoseite dümpelte dann so vor sich hin und verwaiste immer mehr. So hab ich sie dann aufgelöst und die Domain gekündigt. Im November ist sie dann endgültig verschwunden. Ich kann es schon gar nicht mehr erwarten sie dann komplett abzuschalten.

Um mit dem Blog nicht das gleiche zu erleben, hab ich ihn mir von den Themen immer offen gehalten. Auch das Fotothema ist hier ja eingezogen 🙂 Also breit gefächert mit Themen die mir am Herzen liegen, so fühlt sich das richtig an.

Was nun den Minimalismus betrifft, der wird auch weiter Thema sein, aber nicht mehr so dominant wie zu Anfang. Vieles hab ich dazu schon geschrieben oder es ist in anderen Blogs zu dem Thema zu lesen, so das ich es nicht auch noch mal durchkauen will. Das ein oder andere habe ich zwar noch in den Entwürfen und das kommt dann auch noch, aber festlegen wann will ich mich nicht. Ist bei den Themen DIY oder Stricken/Häkeln/Nähen oder auch Lyrik usw. übrigens auch nicht anders. Ich mag zu jedem Thema schreiben wenn es mir grad durch den Kopf saust und durch die Finger in die Tastatur fließt. Dann schreibt es sich wie von selbst 🙂

Das wollt ich gerne mal loswerden, nicht das hinterher Beschwerden kommen weil es hier nicht nur Minimalismus Texte gibt *schmunzel….

Aurelia

2 Kommentare

  1. Ein schönes und persönliches Blog wächst mit einem. Anderenfalls muss man es abstreifen und hinter sich lassen – das wäre doch schade. Und wie sagte Picasso so schön: „Ich beginne mit einer Idee und dann wird daraus etwas anderes.“ Wie gut ich das nachvollziehen kann… ;D

    LG Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.