Aurelia Bilder
Schreibe einen Kommentar

Retusche für die Winterfüße

Der erste Bilderbeitrag hier im Blog hatte euch ja gut gefallen, das hat mich riesig gefreut 🙂

Heute gibt es dann mal einen kleinen Einblick was ich mit einem Bild anstelle wenn es aus der Camera kommt. Denn die Camera ist Gnadenlos und zeigt alles, auch was man selbst gar nicht so wahrnimmt.

Die Bilder liefert mir meine Camera im RAW Format, das ist die unbearbeitete Aufnahme vergleichbar mit dem Negativ aus der Analogfotografie. Dieses Negativ braucht dann noch eine Entwicklung wie es bei Analogfilm im Labor gemacht wurde, das mache ich am PC in Photoshop (PS genannt). Der RAW Coverter in PS ist die erste Anlaufstelle die das Rohe Bild nimmt. Hier wird dann die Verzerrung die jedes Objektiv Bauart bedingt mehr oder weniger hat, ausgeglichen. Falls Bildrauschen, das ist die Körnung, zu viel ist kann man die auch schon regulieren. Manchmal stelle ich noch etwas an der Belichtung rauf oder runter und das wars dann meist mit den ersten Entwicklungen. Das Bild wird dann in der PS Arbeitsumgebung geöffnet und hier wird der Rest gemacht.

Hundertprozent Ausschnitte der Fußbilder vor und nach der Retusche, zum Vergrößern einfach anklicken: (manchmal dauert es kurz bis die Bilder in der Galerie scharf angezeigt werden 🙂 )

Die kleinen Hautzipfelchen werden entfernt, der Ballen wird leicht korrigiert. Ist schon praktisch was man in der Bildbearbeitung machen kann. In den fertigen Bildern hätte man die Kleinigkeiten wahrscheinlich gar nicht gesehen, da ich die Bilder ja nicht in Originalgröße in die Galerie stelle. Aber ich weiß das da etwas ist was ich da nicht haben möchte also wird es bearbeitet.

Nach der Retusche wird das Bild von RGB in sRGB umgewandelt, verkleinert und geschärft, die Signatur platziert und dann ist es fertig fürs Web.

Hier sind dann noch mal die drei fertigen Bilder:

Das war es dann auch schon mit meinem kleinen Einblick für euch, wie bei mir ein Bild nach dem Fotografieren entwickelt und gegebenenfalls Retuschiert wird. Retuschiert wird nicht immer, Entwickelt aber schon, denn das (RAW)Negativ ist nicht fertig zum zeigen 🙂

Habt einen schönen Donnerstag

liebe (noch leicht verschnupfte) Grüße

Aurelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.