Alle Artikel mit dem Schlagwort: innnehalten

Weihnachten 2015

Morgen ist es soweit und Heilig Abend ist da. Dann noch wenige Tage und das Jahr ist rum. Es ist wie im Flug vergangen, hatte ich zumindest das Gefühl 🙂 Rückblicke und Ausblicke oder auch Gute Vorsätze da bin ich nicht so der Freund von, deshalb werd ich euch auch damit verschonen 😆 Aber ich möchte mich bei euch ganz Herzlich Bedanken das ihr meinen Blog so zahlreich besuchen kommt, lest was ich hier so von mir gebe und auch das ein oder andere Kommentiert. Danke Schön!   Für die Festtage habe ich euch etwas Nachdenkliches mitgebracht, ein Gedicht das daran Erinnern soll das es immer auch Menschen gibt denen es nicht so gut geht, auch an den Festtagen nicht. Schaut sie nicht böse an wenn sie in der überfüllten Stadt sitzen und ihr Bierchen trinken, oder sie nach etwas Kleingeld fragen. Schenkt ihnen ein Freundliches Lächeln, ein Paar Nette Worte und Sie werden es euch Danken.   Heilige Nacht   Strahlende Augen im Lichterschein, bunte Geschenke viele Leckereien, fröhliches beisammen sein Traurige Augen im …

Waldspaziergang

Traumland Ein Waldspaziergang löst für eine Zeit alle Probleme in Luft auf. Man spürt die Ruhe die von den Bäumen ausgeht und lauscht dem Rascheln der Blätter im leichten Wind. Ab und an fallen Kastanien, Bucheckern oder Eicheln runter, vermutlich fallen gelassen von fleißigen Eichhörnchen die ihre Wintervorräte anlegen 🙂 Jetzt im Frühherbst ist herrliches Licht im Wald und so manche kleine Lichtung wirkt wie ein Traumland. Geht ihr auch so gerne in den Wald? Liebe Grüße Aurelia

Herbst ist schön

Noch ist zwar nicht alles Bunt da draußen aber so ganz langsam merkt man schon das der Herbst in den Startlöchern steht. Beim Aufräumen und Minimalisieren von meinem Fotoarchiv habe ich diese beiden Bilder gefunden, sie sind im Herbst 2009 entstanden. Der Igel und der Hut liegen heute noch an genau den gleichen Stellen auf meinem Balkon 🙂 ich bin anscheinend ein ausgesprochenes Gewohnheitstier 😀 Ich wünsche euch einen schönen Sonntag liebe Grüße Aurelia

Träume sind Schäume?

Mies gelaunt kennt jeder. Sich über vieles den Kopf zu zerbrechen, kennen einige. Vieles sich zu sehr zu Herzen nehmen, kennt man. Aus unerfindlichen Gründen schnell traurig zu sein, kennst du vielleicht. Zu Wissen man hat doch eigentlich alles was man möchte und dennoch fehlt was, bloß was? Du denkst zurück in deine Teenager Jahre und überlegst was hatte ich damals für Träume, warum war es so leicht einfach mal nur Glücklich zu sein? Ich denke das lag daran das man noch unbedarft war und was einem so für Mist wiederfahren kann und begegnet im Leben davon machte man sich keine Vorstellung. Dieses unbeschwerte und unbesiegbare Gefühl das man als Kind/Jugendlicher hat, weicht im Laufe der Jahre der Lebenserfahrung. Diese Erfahrungen können dann ganz schön auf die Stimmung drücken, traurig machen und einen übervorsichtig werden lassen. Die Risikobereitschaft fast ausschalten. Ständig wird das für und wieder einer Sache abgeklopft. Das kann richtig nerven und einen auch auf seinem Weg durchs Leben extrem ausbremsen. Aber die Lebenserfahrung kann auch sehr positiv sein, bewahrt sie einen doch …

Kleine Glücksmomente

Kennt ihr die kleinen Hubschrauber? Auf meinem Balkon finde ich immer mal welche davon weil im Herbst ganz viele von einem Ahorn in der Nähe zu mir rüberfliegen. Da werd ich wieder zum Kind und kann nicht anders als sie fliegen zu lassen 🙂 Hoch in die Luft werfen und dann den Flug beobachten. Das sind diese kleinen Glücksmomente im Leben die man sich bewahren sollte egal wie alt man ist. An den kleinen Dingen freuen und sie auskosten. Das Leben ist schon nervig genug da braucht es einfach mal die winzig kleinen Auszeiten, auch wenn sie nur wenige Sekunden andauern. Probiert es aus, einfach mal kurz innehalten und abschalten vom Alltag, wieder für einen Moment Kind sein 🙂 Ein entspanntes Wochenende für euch und liebe Grüße Aurelia Was sind eure kleinen Glücksmomente? Ich freue mich wenn ihr mir schreibt 🙂