Mach einfach
Schreibe einen Kommentar

Zuviel auf einmal wollen?

Da gehen einem Tausende von Dingen durch den Kopf die man unbedingt machen will und man macht dann im Endeffekt nicht eine. Das kennt bestimmt jeder.

Den Tag über habe ich ganz oft einen Blitzgedanken für einen Blogbeitrag und wenn ich dann endlich zum Schreiben komme ist es weg. Da könnt ich glatt platzen vor Wut und Ärger über mich selbst. Doofes Gefühl sowas. Woher kommt das nur, das man so viel Denkt und nix Produktives raus kommt? Zu Kopfgesteuert? Zu Emotionsgesteuert? Schreibblockade? Wenn ich das nur wüßte.

Dauernd überlege ich mir Strategien wie ich das ändern kann, aber die Ultimative habe ich bisher noch nicht gefunden.

Probiert habe ich es z.B. schon mit schnell eine Notiz aufschreiben und beim PC hinlegen. Ist ganz toll 🙄 die liegen dann und werden ignoriert, so nach dem Motto: „Ach ja das wollt ich machen, aber ja nö grad nicht später vielleicht.“ Dieses SPÄTER  kommt dann aber nicht, sondern es verliert den Kampf gegen die Uhr (Zeit rennt nämlich plötzlich viel schneller wenn man mehrere Sachen noch tun will)  und die Verpflichtungen die man dann hat ( Essen machen, Arbeiten, Kinder versorgen oder so) zumindest wenn man nicht als Einsiedler nur für sich ganz allein da ist. Ich könnte mir vorstellen das es dann funktioniert, alles was man machen möchte und sich aufschreibt, später auch wirklich zu erledigen. Dieses SPÄTER wäre dann ja frei von Verpflichtungen und kann genutzt werden wie man möchte. Weil man nur mit sich selbst zu tun hat. Da ist nix was auch ein Recht an deiner Zeit fordert, weder Partner, Kinder, Arbeitgeber, Haustier, Freunde usw.

Könnte aber ganz schön einsam so auf Dauer werden, ob man das will? 🙂

Für eine gewisse Zeit klingt es aber verlockend für mich, tun und lassen was du willst und wann du willst, einfach nur du selbst und deine Gedanken die du sofort umsetzen kannst, weil du über alle Zeit selbst verfügst. Ziemlich Egoistisch oder?

Gut mag sich so anhören, aber es hilft mir leider auch nicht wirklich etwas zu finden wie ich meine ganze Gedankenflut schneller zu Papier/PC bringe ohne alle vor den Kopf zu stoßen, ohne mich in anderen Dingen zu blockieren, ohne in Stress zu geraten und dann nix gebacken zu bekommen und am Ende wieder nur Sauer auf mich selbst zu sein.

Es gibt da ja so ein schönes Sprichwort : „Verschiebe nichts auf Morgen, was du Heute kannst besorgen.“ Finde ich gut und läßt sich auch häufig gut umsetzen, aber eben nicht immer. Tja und da wäre ich wieder bei meinem Problem zu viel auf einmal zu wollen und dann am Ende nix geschafft zu haben.

Komisch ist an der Sache allerdings auch das es mir überwiegend im Kreativen Bereich so geht. Bei den normalen Routine Sachen die ich so Tag ein Tag aus erledige habe ich das Problem nicht, daß ich vor lauter Sachen die ich machen will am Ende nix mache 😕 Ob es vielleicht damit zu tun hat, das diese Dinge nicht nur für mich persönlich sind? Das Schreiben oder auch Bilder machen, Stricken usw. ist ja fast ausschließlich für mich. Das könnte der Schlüßel sein, die Programierung im Kopf ist auf „allen gerecht werden“ eingestellt und einen Reset Knopf zur Neuprogramierung habe ich noch nicht gefunden.

Das sind Routinen die da ablaufen die über Jahre ihren Zweck hatten und die nun einfach noch laufen obwohl das nicht mehr nötig ist. Wir sind nur noch zu zweit und den Großteil der 24 Stunden die ein Tag hat, kann ich mir so einteilen wie ich möchte. Es sollte also so langsam mal möglich sein das in den Griff zu bekommen. Ein bischen mehr ICH in den Tag zu legen und einfach zu machen und nicht bloß Notizen machen und aufschieben und sich Grün ärgern.

Einen kleinen Anfang habe ich gestern Abend gemacht, indem ich die WordPress App geöffnet habe und diesen Eintrag als Kurz Entwurf erstellt habe. Das ging ganz fix und heute wie ihr feststellen könnt schreibe ich diesen Blog auch schon. Heute Morgen habe ich dann bei meinen Blitzgedanken, „darüber wolltest du noch schreiben“ auch wieder schnell die App geöffnet und Kurz Entwürfe gemacht. Ihr seht ich habe eine neue Strategie für mich entdeckt und probiere jetzt mal eine Zeit lang ob das funktioniert. Da ich mein Tablett sehr intensiv nutze ist es eine feine Sache dort meine Notizen zu machen. Denn wenn ich die Blogseite dann am PC aufrufe um zu schauen ob alles ok ist sehe ich sofort das dort Entwürfe sind die noch geschrieben werden möchten. Da ich die Seite am PC eigentlich täglich aufrufe habe ich die Entwürfe sofort im Blick und auch Lust dann sofort den Beitrag zu schreiben und nicht erst noch dies oder jenes zu machen. Werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten ob das so klappt wie ich es mir jetzt vorgenommen habe. Denn Neue Dinge entwickeln sich ja erst nach einiger Zeit zur Gewohnheit.

Liebe Grüße

Aurelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.