Alle Artikel mit dem Schlagwort: Nikon D60

Papierschiffchen in sw ohne Bearbeitung oder Cam Einstellung

Was für eine Überschrift 😀 ich erklär euch auch gleich was es damit auf sich hat. Ich wollte ein Bild in sw machen ohne dafür einen sw Film zu benutzen, oder die Camera im sw Modus zu nutzen und auch eine sw Umwandlung in der Bildbearbeitung wollte ich nicht machen. Kurz gesagt, es sollte ein sw  Bild werden schon mit den Augen gesehen. War das jetzt gut erklärt? Ok vielleicht noch, ich wollte keine Farbe im Bild haben schon beim Anblick 😀 Da gab es dann erst mal die Überlegung wo kann ich das machen und mit welchem Motiv geht das am besten. Drinnen fand ich für diesen Zweck am besten und weißes Papier sollte auf jeden Fall auch dabei sein. Dauerte auch nicht lang und ich hab Papierschiffchen gebastelt, kennt ihr bestimmt auch noch haben wir als Kinder doch alle gemacht 🙂 Damit die Papierschiffchen dann auch gut zur Geltung kommen, wurden sie auf einem schwarzen Tuch in Szene gesetzt. Das Tuch hatte ich über meinen Hocker im Wohnzimmer gelegt und zurecht gezuppelt, damit …

-Wasserkante-

Am Wasser ist es schön und hier bei mir gibt es viel Wasser. Ist ja auch kein Wunder wenn man in einer Hafenstadt wohnt, wo auch das Meer nicht weit weg ist. Das Bild welches ich heut mitgebracht hab ist aber nicht vom Meer, sondern an der Geeste entstanden. Die Geeste schlängelt sich durch unsere Stadt und teilt sie. Ist immer wieder schön dort und sehr ruhig, mag ich 🙂 -Wasserkante- Was kommt dabei raus, wenn man die Camera mal knapp über den Boden hält und dann den Auslöser drückt ohne zu schauen was sie da im Fokus hat? Man möchte meinen nur Mist, da sie ja nicht von allein einen besseren Winkel wählt oder den Fokus von selbst auf den interessanteren Teil legt und dort dann scharf stellt. Also meine hat jedenfalls nicht zu mir gesagt: „dreh mich mal da hin“ oder „halt mich doch mal weiter nach oben dort ist der beste Fokuspunkt“ *lach* Nein, ganz im Gegenteil sie war Mucksmäuschen still und hat nur „Klick“ gemacht und das wars. Ich war gespannt …

Eine Stunde im Nebel

Mir ging da ein alter Beitrag von meiner ehemaligen Fotoseite durch den Kopf und da der so schön zur Jahreszeit passt, hab ich den mal aus den Tiefen meines Archivs hervorgekramt. Entstanden sind die Bilder im November 2011 und ich muss gestehen, danach bin ich noch nicht wieder durch so eine Suppe mit der Camera gestreift. Wobei so eine dicke Nebelküche, wie an dem Tag 2011, hatten wir seither auch noch nicht wieder hier. Nebel klar schon, den gab und gibt es immer mal hier an der Küste, aber nicht so dermaßen undurchdringlich mystisch wie den Tag im November 2011. An dem Tag wollte der Nebel überhaupt nicht weggehen und so bin ich zu um 11Uhr Vormittags losmarschiert Richtung Fluß (der ist nur knapp 10min Fußmarsch von meiner Haustür entfernt) um auszuprobieren ob ich diesen magischen mystischen Eindruck eingefangen bekomme mit der Camera. Denn es ist ja doch (oft) so, das was man selber mit eigenen Augen sieht und das was die Camera hinterher zeigt, unterscheidet sich mitunter deutlich. Grad wenn man auch noch diese …